Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Endspurt im Meisterschaftskampf

Dirk Schaal / 17.05.2019, 02:15 Uhr
Eberswalde (MOZ) Lange Zeit sah es so aus, als ob eine der vier Barnimer Mannschaften am Ende der Saison an der Spitze der Brandenburgliga stehen könnte. Zuerst zeigte der FSV Bernau den Kontrahenten die kalte Schulter, dann hatte Ortsrivale Einheit lange die Nase vorn. Nach dem letzten Spieltag stehen beide Mannschaften hinter dem Spitzentrio in Lauerstellung. Eine Situation, die beide aus der ersten Schusslinie nimmt und so vielleicht noch für den zweiten Atem zum Saisonende sorgt.

Bereits Freitag können die Bernauer Mannschaften Morgenluft wittern, wenn Union Klosterfelde in dieser Saison ein weiteres Husarenstück glückt und sie beim Tabellenführer Victoria Seelow die Punkte in den Barnim mitnehmen. So unwahrscheinlich ist es gar nicht, denn die Männer von Trainer Gerd Pröger haben im Verlauf der Saison schon so manch einem Favoriten ein Bein gestellt. Zudem kann Torjäger Lukas Bianchini (17 Treffer bisher) nach seiner Sperre wegen der fünften Gelben Karte wieder mit dabei sein. Fehlen wird dagegen weiterhin Dennis Tietz wegen der Roten Karte im Spiel gegen Frankfurt.

Auch Preussen Eberswalde muss bereits am Freitagabend beim SV Falkensee-Finkenkrug antreten. Dabei können die Preussen mit einem Sieg  auch rechnerisch den Klassenerhalt klarmachen, selbst wenn bis zu vier Mannschaften nach der Saison den Gang nach unten in die Landesliga antreten müssen. Falkensee indes braucht einen Sieg, um weiterhin den drohenden Abstieg verhindern zu können.

Einheit beim Tabellenletzten

Das wird dem Tabellenletzten, FC Eisenhüttenstadt, am Sonnabend schwerfallen dürfen. Zu Gast ist Einheit Bernau. Zwar haben die Bernauer in der Vorwoche im Spitzenspiel gegen Seelow Federn lassen müssen, aber die Meisterschaft abgeschrieben haben die Bernauer ganz sicher noch nicht. Nach neun Spielen ohne Sieg, davon sieben Niederlagen in Folge, wäre ein Punkt für die Eisenhüttenstädter schon eine Überraschung. Jedoch gegen Eberswalde hatten sie das in der Vorwoche geschafft.

Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf hat in den letzten fünf Ligaspielen nicht verloren und dabei nur ein Unentschieden kassiert. Das dürfte am Sonnabend Warnung genug für den FSV Bernau sein, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Zumal beide Mannschaften ja noch Ziele haben. Der FSV ist noch am Spitzentrio dran und macht sich noch berechtigte Hoffnungen, am Ende ganz oben zu stehen. Für Petershagen-Eggersdorf war als Aufsteiger der Klassenerhalt großes Ziel, das sie nun geschafft haben. Jetzt peilen die Blau-Weißen einen einstelligen Tabellenplatz an.

1. Victoria Seelow 26     74:38     51

2. MSV Neuruppin 26     61:29     51

3. 1. FC Frankfurt 26     57:31     51

4. TSG Einheit Bernau 26     54:37     48

5. FSV Bernau 26     52:38     48

6. TuS Sachsenhausen 26     42:27     44

7. Oranienburger FC Eintracht 26     43:30     44

8. Union Klosterfelde 26     53:51     38

9. Werderaner FC Viktoria26     36:34     34

10. Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf 26     41:42     32

11. Preussen Eberswalde 26     45:53     31

12. Grün-Weiß Lübben 26     43:57     30

13. Preußen Blankenfelde/Mahlow 26     24:54     22

14. Grün-Weiss Brieselang 26     38:69     22

15. SV Falkensee-Finkenkrug 26     30:60     20

16. FC Eisenhüttenstadt 26     25:68     17

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG