Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Reitsport
Akrobatik vom Feinsten auf schaukelndem Pferderücken

Körperspannung gefragt: Diana Harwardt und Peter Künne beim Wiesbadener Pfingstturnier
Körperspannung gefragt: Diana Harwardt und Peter Künne beim Wiesbadener Pfingstturnier © Foto: Katrin Künne
Britta Gallrein / 12.06.2019, 04:45 Uhr
Bernau Das Pfingstturnier in Wiesbaden ist eines der wichtigsten und größten Turniere in Deutschland. Beeindruckend ist hier nicht nur das internationale Starterfeld, bei dem Top-Reiter aus der ganzen Welt an den Start gehen, sondern auch die atemberaubende Kulisse vor dem Wiesbadener Schloss.

Mit dabei waren auch zwei Voltigierer aus Bernau. Diana Harwardt und Peter Künne vom Reitverein Integration in Bernau gingen im Pas de Deux an den Start.

Gelunger Start bei Senioren

Im vergangenen Jahr wurden die beiden Vize-Europameister der Junioren. In diesem Jahr starten sie zum ersten Mal in der Klasse der Senioren. "Wir sind so froh, dass wir hier in Wiesbaden starten dürfen", so der 18-jährige Peter Künne. Für die Voltigierer, die zumeist bei Hallen-Turnieren auftreten, war der Open-Air-Auftritt etwas ganz Besonderes. "Das sind ganz andere Bedingungen und es herrscht eine unglaubliche Atmosphäre", freute sich Künne. "Das spornt uns noch mehr an."

Der zusätzliche Ansporn brachte die beiden zu Höchstleistungen. Mit ihrer Kür zum Thema "Der Poet und seine Passion" zu klassischer Musik konnten die beiden die Jury von sich überzeugen. Mit ihrem Pferd LauLau und an der Longe von Hendrik Falk gewannen sie beide Durchläufe und holten somit auch den Gesamtsieg. Damit sind die beiden für die Qualifikation beim CHIO in Aachen nominiert. Für einen Start auf dem großen Aachener Turnier bekommen die drei besten Voltigier-Teams eine Lizenz. Die zwei besten fahren dann zur Europameisterschaft Anfang August ins niederländische Ermelo.

"Da das unser erstes Jahr bei den Senioren ist, hatten wir uns jetzt gar nicht so viel ausgerechnet. Dass es so toll läuft, hätten wir gar nicht gedacht", freut sich Trainerin Andrea Harwardt.

Spitze auch im Einzel

Die freute sich auch riesig über das Abschneiden ihrer Tochter Diana Harwardt. Die 18-Jährige könnte eigentlich noch ein Jahr bei den Damen im Junior-Bereich an den Start gehen, durfte hier aber mittels einer Sondergenehmigung der Bundestrainerin schon bei den Senioren starten – und machte dort mit dem Sieg in der Kür und als Gesamtdritte gleich mal richtig auf sich aufmerksam.

Perfekter Einstieg in den Reitsport

"Ist das noch Reiten?", fragen sich viele, die zum ersten Mal eine Vorführung beim Voltigieren sehen. Aber die Sportarten unterscheiden sich stark. Beim Voltigieren absolvieren die Sportler turnerische und akrobatische Übungen auf dem Pferd, das sich an einem langen Seil, genannt "Longe", um den Longenführer bewegt.

Voltigieren ist für Kinder oft ein guter Einstieg in den Reitsport, zumal es eine kostengünstige Alternative zum Reiten ist. Geschult werden dabei vielfältige motorische und geistige Fähigkeiten wie Haltung, Rhythmus, Gleichgewicht und Konzentration.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG