Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bohle-Kegeln
Ruhige Hand bewiesen

Thomas Findeisen / 12.06.2019, 06:00 Uhr
Barnim Bei der Deutschen Meisterschaft auf Bohle wurden im ersten Teil die Seniorenwettbewerbe ausgetragen. An vier Tagen kämpften über 300 Teilnehmer aus zehn Bundesländern um die Meisterschaft.

Als Vereinsmeister im Land Brandenburg qualifizieren sich die Barnimer Damen A zum neunten Mal für die Deutschen Meisterschaften und erkämpften sich den vierten Platz von zwölf Teams hinter Bremen, Cuxhaven und Neumünster. Für Barnim spielten Regina Busse (847), Margrit Hesse (879), Ines Sojka (855) und Marina Penz (863). Renate Weinberg war Ersatz für das Team und alle fünf Teilnehmer haben sich auch für den  Einzelwettbewerb qualifiziert. Dazu kommt im Einzel  Monica Örsi bei den Damen C.

Bronze für Renate Weinberg

Bei den Damen C im Einzel holte sich Renate Weinberg von 23 Teilnehmern den Bronzerang mit 854 Holz. Monika Örsi landete mit 820 im Mittelfeld der Tabelle. Brandenburg sichert sich mit 850 und 848 auch die Plätze vier und fünf.

Bei den Damen A spielte sich Marina Penz mit 883 Holz ins Finale, wo sie Platz fünf belegte. Bei den Damen B spielten Regina Busse und Margrit Hesse im Einzel. Margrit gelang mit 848 Holz der Sprung ins Finale. Dort reichten ihr 848 Holz reichten für den achten Platz. Am Wochenende spielen die Juniorinnen in Kiel um die Meisterschaften.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG