Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Ickes Truppe siegt knapp

Flink unterwegs: Der Zepernicker Lesley Park (links) fiel mit einigen tollen Dribblings auf. Im Spiel gegen BFC Preussen musste der Mittelfeldmann auch defensiv aushelfen.
Flink unterwegs: Der Zepernicker Lesley Park (links) fiel mit einigen tollen Dribblings auf. Im Spiel gegen BFC Preussen musste der Mittelfeldmann auch defensiv aushelfen. © Foto: Julian Stegemann
Julian Stegemann / 07.08.2019, 20:09 Uhr
Zepernick Prominenter Besuch bei Einheit Zepernick. Im Testspiel trafen die Panketaler auf BFC Preussen, einen Berliner Landesligisten, der von Ex- Welt- und Europameister Thomas Häßler trainiert wird.

"Das ist natürlich etwas Besonderes und ich freue mich da schon drauf. Aber für uns steht trotzdem ganz klar unsere Vorbereitung im Mittelpunkt", erklärte Zepernicks Trainer Dirk Opitz vor der Partie.

Unbeeindruckt und ruhig ging Einheit in das Spiel. Man überließ den Berlinern den Ball und konzentrierte sich auf die Defensive. In der elften Minute kamen die Gäste zum ersten Mal zu einer gefährlichen Torannäherung. Egzon Ismaili spurtete die Torauslinie entlang und fand im Rückraum einen Abnehmer. Zepernick hatte Glück, denn der Berliner Angreifer schoss knapp vorbei.

Nach 17 temporeichen Minuten kamen die Gastgeber gegen den aufgerückten Gegner zum ersten Torabschluss. Lesley Park stand plötzlich vor dem ehemaligen Eberswalder Keeper Lennard Peter. Im direkten Duell behielt der Schlussmann die Oberhand und parierte. Nach dieser Aktion trauten sich die Hausherren etwas mehr zu und kamen in der 20. Minute zum Führungstreffer. Nach einer flachen Hereingabe von der linken Seite ergriff Stefan Schulz die Chance. Den aufprallenden Ball schweißte der Mittelfeldspieler unhaltbar in den Winkel. Die Gäste lagen fast aus dem Nichts zurück und reagierten in der Folge. So nahm der Druck auf die Zepernicker minütlich zu. Nur neun Minuten nach dem Führungstreffer glich BFC Preussen aus. Wieder kam der Angriff über die linke Seite und erneut stand nach einem einfachen Pass in die Mitte ein Berliner frei. Egzon Ismaili nutzte die Chance und schob in die lange Ecke zum 1:1 ein. Die bis dahin mit einer breiten Brust auftretenden Zepernicker verloren mit der Zeit immer mehr an Mut. In der 35. Spielminute klingelte es deshalb erneut im Tor von Neuverpflichtung Steve Jahrling. Egzon Ismaili zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer der Hausherren ins Tor zum 2:1 für BFC Preussen. Kurz vor der Pause gab es dann noch einmal Diskussionsstoff auf und neben dem Platz. Der quirlige Lesley Park dribbelte sich in den Strafraum der Gäste und wurde im Anschluss zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied gegen einen Strafstoß und pfiff stattdessen zur Halbzeitpause ab.

Glück nach dem Wechsel

Im zweiten Durchgang hatten die Zepernicker dann mehrfach Glück. Die Berliner kontrollierten das Geschehen, ließen ihre Chancen allerdings sehr fahrlässig liegen. Stefan Schulz und Torhüter Steve Jahrling retteten einige Male in höchster Not. Kurz vor dem Ende war dann auf einmal die Chance auf ein Remis da. Ein langer Ball der Zepernicker wurde von einem Preußenspieler ungewollt auf das eigene Tor gebracht. Um Zentimeter rutschte das Leder am Tor vorbei. Die anschließende Ecke brachte nichts mehr ein.

"Das war der erwartet schwere Brocken zum Schluss der Vorbereitung. Die Abwehr stand heute gut, vorne gab es auch zwei Chancen zum Ausgleich. Wir sind auf einem guten Weg", schätzte Zepernicks Dirk Opitz ein. Trainerkollege Thomas Häßler war mit dem Test nicht ganz so zufrieden. "Wir haben noch ganz viel Luft nach oben und viel Arbeit vor uns", so der ehemalige Deutsche Nationalspieler.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG