Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kreispokal
Duell auf Augenhöhe

Ordentlich Feuer in der Partie: Der Friedrichswalder Mathias Wiess (links) versucht vergeblich die Flanke von Thomas Fetting zu unterbinden. Auch Robin Köhler kommt zu spät (rechts).
Ordentlich Feuer in der Partie: Der Friedrichswalder Mathias Wiess (links) versucht vergeblich die Flanke von Thomas Fetting zu unterbinden. Auch Robin Köhler kommt zu spät (rechts). © Foto: Dirk Schaal
Dirk Schaal / 13.08.2019, 06:00 Uhr
Oderberg (MOZ) Es war vom Papier her ein Pokalduell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften starten am Wochenende in der Kreisliga Ost in die Saison, da war der Pokalauftakt für beide auch eine willkommene Standortbestimmung. "Unser Hauptaugenmerk liegt klar auf der Meisterschaft. Der Pokal ist ein besseres Testspiel, das wir aber natürlich nicht verlieren wollen", sagte Oderbergs Trainer Dietmar Steffen vor Anpfiff.

Auch Jan Sturmat, der Friedrichswalder Vereinsvorsitzende, der bei Bedarf auch mal selbst aufläuft, sah es ganz ähnlich. "Wenn wir nicht weiterkommen, geht auch keine Welt unter. Dann wissen wir, wo wir derzeit stehen." Nicht ganz freiwillig hat der Vorjahrszweite der 1. Kreisklasse den Gang in die Kreisliga angetreten. Der Fußballkreis wollte die Liga auf 16 Mannschaften aufstocken. Aber kampflos wollen sie diese Spielklasse nun auch nicht mehr verlassen.

"Zehn Minuten hatten wir zu tun unsere Ordnung zu finden, aber danach waren wir mit Oderberg auf Augenhöhe", so fasste nach Spielende Sven Ströbele, Trainer des Friedrichswalder SV, den Spielbeginn zusammen. Es entwickelte sich eine interessante Pokalpartie, die nicht von fußballerischen Leckerbissen lebte, sondern vom Engagement beider Mannschaften. Mit langen Bällen wurde Dandy Täge von seinen Oderberger Mitspielern gerade zu Beginn des Spiels in die Spitze geschickt, doch zunächst erfolglos. Ein schneller Gegenzug, ein präzises Zuspiel von Silvio Nassert und Fabian Daniel verwandelte aus 10 Metern zum 1:0 für die Oderberger (13.). Danach kamen auch die Gäste zu guten Möglichkeiten, mit einer blitzschnellen Fußabwehr bewahrte Lukas Ballentin seine Oderberg beim Schuss von Paul Bertram aus Nahdistanz vorm Ausgleich. Bis zur Halbzeit versteckten sich beide Mannschaften nicht, doch Tore wollten nicht fallen. Das war den guten Abwehrreihen und Torhütern zu verdanken.

Schock nach Wiederbeginn

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber noch nicht richtig auf dem Platz, da holte Ballentin den Friedrichswalder Cristoph Heidrich im Sechzehner von den Beinen. Den Elfmeter verwandelte Bertram zum 1:1 (48.). Beinahe wären die Gäste auch in Führung gegangen, doch ein Schuss von  Robin Köhler aus 15 Meter knallte an die Latte, der Nachschuss von Eric Rauch ging drüber hinweg (56.). Ein Elfmeter sorgte für die erneute Führung der Gastgeber. Dandy Täge verwandelte sicher (65.). Doch die Freude währte nicht lange, fast im Gegenzug, nach schöner Vorarbeit von Bertram, glich Heidrich zum 2:2 aus (66.). In der Folge musste Heidrich nach Schuss von Tobias Pitterich auf der Linie retten (67.). Doch damit verschob er nur die erneute Führung der Platzherren. Ein Freistoß von Daniel aus etwa 20 Metern genau in die Tormitte gezogen, brachte die erneute 3:2-Führung (73.), bei der Torhüter Christian Maass nicht glücklich aussah.

Friedrichswalde wirkte nun etwas müde, die Gastgeber konnten oder wollten diese Gelegenheit aber nicht nutzen. Völlig frei vorm Friedrichswalder Tor schoben sich Dominique Nowak und Täge den Ball zu, der am Ende in den Armen von Torhüter Maass landete (85.). Kurz darauf machte es Täge besser, nach Zuspiel von Daniel ließ er den Keeper ins Leere laufen und stellte den 4:2-Endstand her (88.).

"Ladehemmung, guter Torwart und die Latte", machte Sven Ströbele zurecht als Grund für die Niederlage aus. Denn es war über weitere Strecken ein Duell auf Augenhöhe, der den Friedrichswaldern auch Mut für den Ligaalltag machen sollte.

Statistik

Oderberg/Lunow: Lukas Ballentin – Marcus Friedrich, Antonio Wendt, Matthias Schilke, Thomas Fetting, Dandy Täge, Torsten Ludwig, Dominique Nowak (46. Tobias Pitterich), Jan Ballentin, Fabian Daniel, Silvio Nassert (46. Darryl Vogler)Friedrichswalde: Christian Maass – Mathias Wiess, Oliver Günter, Lars Hellmich, Erik Rauch, Paul Bertram, Kevin Spann, Cristoph Heidrich, Marco Schulz, Oliver Lange, Robin Köhler

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG