Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Oranienburg reichen 45 gute Minuten gegen Wandlitz

Der Wandlitzer Roman Schmidt (r.), hier im Spiel gegen Blau-Weiß Wriezen, erzielte in Oranienburg den Ehrentreffer.
Der Wandlitzer Roman Schmidt (r.), hier im Spiel gegen Blau-Weiß Wriezen, erzielte in Oranienburg den Ehrentreffer. © Foto: Ingo Muhme
Britta Gallrein / 06.11.2019, 11:00 Uhr
Wandlitz "Das war jetzt schon das dritte Mal, dass wir nach 45 Minuten bereits 0:3 hinten liegen." Paul Roller, der Kapitän von Eintracht Wandlitz in der Landesklasse Nord, hat richtig mitgerechnet. Gegen Angermünde, Birkenwerder und auch am Sonnabend gegen Oranienburg II war das so. Und aufholen konnten das die Wandlitzer auch diesmal nicht mehr.

Simroth mit Doppelpack

Spitzenreiter Oranienburg ging auf heimischen Platz engagiert zur Sache. Durch ein Tor von Christian Simroth führten die Gastgeber bereits in der 12. Minute, rund eine Viertelstunde später erhöhte Simroth auf 2:0. Als der Wandlitzer Keeper Dominique Adam einen Gegenspieler zu Fall brachte, gab es Elfmeter für die OFC-Reserve, den Omar Ali Dieb sicher zum 3:0-verwandelte. Kurz vor der Pause konnte Wandlitz` Youngster Roman Schmidt immerhin noch auf 3:1 verkürzen.

In Hälfte 2 ließ Gastgeber Oranienburg etwas die Zügel schleifen, aber auch nichts mehr anbrennen, so dass es beim 3:1 blieb.

Zu viele individuelle Fehler

"Es war schon ein verdienter Sieg", gibt Paul Roller zu. "Wir machen leider zu blöde individuelle Fehler, zum Beispiel in Form von Ballverlusten in der eigenen Hälfte und laden unsere Gegner dadurch immer ein zum Toreschießen", analysiert er die Situation. "Ich weiß auch nicht richtig, woran das liegt, es ist so ein bisschen der Wurm drin."

Man könne auch nicht immer alles auf die verletzungsbedingten Ausfälle schieben, findet er. Obwohl die bei der Eintracht auch ziemlich ins Kontor schlagen. Dennis Plaumann und Felix Fritzsche sind bereits nicht mehr an Bord. In Oranienburg stieß Jan Großer im Strafraum mit einem gegnerischen Spieler zusammen, ging daraufhin zu Boden und brach sich das Schlüsselbein. Er wird eine Weile nicht mehr auflaufen können. "Das macht es natürlich auch nicht gerade einfacher, aber hauptsächlich glaube ich, ist es eine Kopf- und Einstellungsfrage", ist Roller überzeugt. Er will die Niederlage nicht überbewerten. "Wir hatten jetzt drei Auswärtsspiele. Oranienburg ist Tabellenführer. Und auch gegen Birkenwerder kann man verlieren, das ist eine gute Truppe. Wir haben von den ersten fünf Spielen nur eins verloren, damit sind wir im Soll. Die Entwicklung in der Mannschaft mit der Integration der jungen Spieler ist eben noch nicht abgeschlossen, das wird noch eine Weile dauern." Und der Kapitän gibt sich kämpferisch. "Als nächstes haben wir Gartz. Da müssen drei Punkte her."

Wandlitz: Dominique Adam – Adrian Fischer, Nico Rücker, Paul Roller, Ron Kruggel (46. Kevin Schwabe), Pascal Böß, Daniel Langrock, Steffen Hennig, Jan Großer (39. Manuel Thomas), Marcel Petrahn, Roman Schmidt

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG