Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Buckow/Waldsieversdorf beendet Jahr mit Nullnummer

Buckows/Waldsieversdorfs agiler Angreifer Alexander Wuthe setzt sich gegen die Premitzer Dominik Bradburn (links) und Hans Büchner durch.
Buckows/Waldsieversdorfs agiler Angreifer Alexander Wuthe setzt sich gegen die Premitzer Dominik Bradburn (links) und Hans Büchner durch. © Foto: Udo Plate
Udo Plate / 10.12.2019, 06:00 Uhr
Buckow/Waldsieversdorf (MOZ) Für die Landesliga-Fußballer von Corcordia Buckow gab es zum Ausklang eines allemal erfolgreichen Jahres gegen die auswärtsstarke Elf von Chemie Premnitz vor heimischer Kulisse eine Nullnummer. Das torlose Remis entpuppte sich trotz des vorherrschenden tristen Wetters und des Tormangels als eines der besseren Spiele der in Grün auflaufenden Platzherren von Trainer Dennis Schulz.

Dabei hatten die zunächst mächtig Alarm machenden Premnitzer von Übungsleiter Peter Oberschmidt die Heimelf mehr oder weniger fest im Würgegriff und setzten die Schulz-Mannen mächtig unter Druck. "Sollte jetz ein Tor fallen, dann befürchte ich, dass die Concordia in Rückstand geraten wird", machte Stadionsprecher Thomas Reichelt nach knapp einer Viertelstunde Spielzeit aus seinem Herzen keine Mördergrube. Keine Frage: Bis dato hatten die Gastgeber bereits einige heikle Situationen durchlebt.

Hager und Ehm scheitern knapp

Erst nach knapp einer halben Stunde berappelten sich die Concorden und bemühten sich um Sicherheit und Struktur in ihren Aktionen. Angetrieben vom unermüdlichen Sirko "Ente" Neumann löste sich die Schulz-Elf aus der Premnitzer Umklammerung. Bereits Toni Hager hätte den Spielverlauf auf den Kopf stellen können, als sich der agile Angreifer in der 41. Minute für die Option gefühlvoller Lupfer statt knallharten Schuss entschloss. Doch er bugsierte dabei das runde Leder nicht nur über Schlussmann Felix Baitz, sondern auch übers Premnitzer Gehäuse. Das gleiche Kunststückchen gelang auch Jonas Ehm nur wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff des Angermünder Unparteiischen Matthais Hoppe. Allerdings rutschte Buckows Kapitän bei der Direktabnahme aus Nahdistanz das runde Leder mehr oder weniger über den Schlappen.

"Auch wenn die Premnitzer Gäste in den ersten 30 Minuten fraglos das Geschehen diktierten, wir hätten in der Schlussphase der ersten Halbzeit durch Toni oder Jonas in Führung gehen können, wenn nicht gar müssen", bilanzierte Buckows Vereinschef Christian Hiob.

Halbzeit 2 spannend, aber torlos

Auch nach der Pause blieb die Begegnung intensiv, aber torlos. Mit der Einwechslung von Justin Wieher und Max Nürbchen versuchte Concorden-Trainer Dennis Schulz der Offensive vergebens neues Leben einzuhauchen. Da auch Premnitz keine Tore gelangen, blieb die letzte Partie des Jahres 2019 in Waldsieversdorf auch nach 90 Minuten torlos.

FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf: Julius Meinhold –  Christopher Fehrmann, Matthias Reichelt, Matti Stamnitz, Stephan Carsten Ilausky, Oliver Mertins, Alexander Wuthe (78. Max Nürbchen ), Jonas Ehm (70. Justin Wieher), Sirko Neumann, Bartosz Barandowski, Toni Hager

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG