Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gewalt
Körperverletzungen an Badestelle in Wandlitz

Am Donnerstagabend hatte die Polizei in Wandlitz Arbeit: Neben Gewaltdelikten gab es diverse andere Verstöße. Sogar Verletzte waren zu beklagen. (Symbolfoto)
Am Donnerstagabend hatte die Polizei in Wandlitz Arbeit: Neben Gewaltdelikten gab es diverse andere Verstöße. Sogar Verletzte waren zu beklagen. (Symbolfoto) © Foto: Andreas Arnold/dpa
MOZ / 22.05.2020, 12:18 Uhr
Wandlitz Am frühen Donnerstagabend wurden Polizisten zu einer öffentlichen Badestelle in der Prenzlauer Chaussee gerufen.

Dort hatten sich bis zu 100 Personen aufgehalten und es offensichtlich mit den Abstandsregelungen der Eindämmungsverordnung nicht so genau genommen. Auch kam es zu Körperverletzungsdelikten, bei denen die vier Geschädigten leichte Verletzungen davontrugen. Zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 20 Jahren konnten vor Ort ermittelt werden. Die Badestelle wurde geräumt. Alle Personen hielten sich an die Anweisungen der Beamten und verließen den Bereich.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
sven gebhardt 22.05.2020 - 13:55:33

Damit ist das Problem aber nicht gelöst!

Ja - die Jugendlichen haben das Gelände geräumt! Aber nur um sich später an der wilden Badestelle unterhalb der Seeterrassen erneut zu treffen und Party zu machen. Bereits an den letzten Wochenenden kam es hier vermehr zu "Party" welchen leider unter starken Alkohol und neuerdings auch Drogenkonsum stehen. Ohne Achtung von persönlichem oder Gemeinde- Eigentum wird randaliert und Gärten gerne als "Stilles Örtchen" genutzt. Auf freundliche Hinweise wird - im günstigsten fall - mit Missachtung und Beleidigungen geantwortet. Dass es hier auch am letzten Wochenende wieder zu einem Polizeieinsatz kam, bleibt hier unerwähnt. Auch Herrn Borchert interessiert dieses Thema leider nicht wirklich. Hier kommen um diese Zeit keine Besucher vorbei - und wie es Anliegern geht ist doch egal. " Ist schon nicht so schlimm. Die ziehen schon nicht aus ihren tollen teuren Häusern..." (Kommentar des Bürgermeisters)

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG