Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Urlaub
Mit Pferd und Wagen auf Tour durch den Barnim

Sabine Rakitin / 01.08.2020, 05:00 Uhr - Aktualisiert 01.08.2020, 09:56
Lanke (MOZ) Die Leidenschaft für Pferde liegt Familie Rünger im Blut. Vater Manfred war es, der vor 17 Jahren die Idee hatte, einmal im Jahr auf Wanderritt zu gehen. Inzwischen haben Sohn Bernd und Schwiegertochter Sina das Zepter der Organisation in die Hand genommen.

Denn mit 79 Jahren kann Manfred Rünger nicht mehr eine Woche lang mit dem Planwagen durch die Lande ziehen. "Aber aufs Pferd setzt sich mein Vater schon noch ab und zu", erzählt der Sohn.

In diesem Jahr führte die jährliche Tour der Inhaber des Reiterhofs "Hoby Ranch Müller" aus Hobrechtsfelde, der "Heath Horse Ranch" aus Schönow und der "Willow Ranch" am Gorinsee nach Lanke und Biesenthal. Zuvor hatten Bernd und Sina Rünger die Höfe im Niederbarnim nach einem geeigneten Quartier für die drei Familien und ihre Freunde samt Pferden und Wagen unter die Lupe genommen. Bei den Biobauern Gerhard und Michael Hauser in Lanke wurden sie fündig. An vier Tagen schwärmten die Frauen, Männer und Kinder mit vier Einspännern oder hoch zu Ross in die Umgebung aus – ein Hingucker für die Autofahrer, die dem Tross auf der Landstraße begegneten.

Bernd Rünger genießt die alljährlichen Touren. Der Landwirt, der auf einem Rinderhof arbeitet, betreibt die "Willow Ranch" als Hobby. Von seinen sechs Pferden hat er diesmal den 20-jährigen Max, ein Warmblut, vor den Wagen gespannt. Rünger hält die Zügel in der Hand – neben ihm Freund Marco Ackermann, dessen Pferd ebenfalls auf der "Willow Ranch" untergebracht hat.

Planwagen ist Marke Eigenbau

Den Planwagen hat Bernd Rünger vor Jahren in langen Wintermonaten selbst gebaut. Er ist sein ganzer Stolz und hat alles, was Mann so braucht auf dem Wanderritt: "einen Campingkocher, eine Waschschüssel und einen Platz zum Schlafen", zählt der 53-Jährige auf.

Im Jahre 2003 gingen die Barnimer erstmals auf ihre Tour. Seitdem sind sie jedes Jahr im Sommer für eine knappe Woche unterwegs, steuerten nicht nur Stationen im Niederbarnim an, sondern auch in Oberhavel und im Havelland – "meist vor Erntebeginn", sagt Bernd Rünger. Auch jetzt, da der Wanderritt 2020 bereits seit einer Woche Geschichte ist, sitzt der Landwirt wieder auf dem Mähdrescher.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG