Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Konzentriert bis ins Finale

Ausgezeichnete Leistung: Kämpfer: die Sportler vom Kickbox-Team Eberswalde beim Sensei Cup
Ausgezeichnete Leistung: Kämpfer: die Sportler vom Kickbox-Team Eberswalde beim Sensei Cup © Foto: Lars Kremps
Lars Kremps / 13.05.2015, 06:22 Uhr
Eberswalde (MOZ) Mit acht Kämpfern war das Kickbox-Team Eberswalde (KBTE) zum Sensei-Cup nach Berlin gereist. 150 Kämpfer aus Tschechien, Lübeck, Hamburg, Werder Havel, Berlin und Eberswalde waren am Start. Die Eberswalder nahmen insgesamt zehn Pokale mit nach Hause.

Die jüngste Kämpferin Florentina Hoffmann (Jugend B bis 28 Kilo Point Fight, kurz PF) gewann ihr erstes Turnier. Im Finale kämpfte sie gegen ihre ältere Schwester. Anastasia Hoffmann schaffte es in zwei Gewichtsklassen (-28 Kilo) bis ins Finale, wo sie sich gegen ihre jüngere Schwester Florentina durchsetzte und Platz zwei sicherte. Auch in der Klasse bis 32 Kilo kämpfte sich Anastasia zu Silber.

Esteffania Linke kämpfte in zwei Gewichtsklassen. In der Klasse -37 Kilo schied sie im Halbfinale aufgrund mangelnder Konzentration gegen eine Kämpferin aus Hamburg leider aus und holte Bronze. In der Klasse bis 42 Kilo PF war Esteffania von Anfang an hoch konzentriert, entschied diese Klasse für sich und holte das zweite Gold für Eberswalde.

Shawn Heckert (-27 Kilo PF)kämpfte sich bis ins Finale, wo er auf seinen Teamkollegen traf. Am Ende fehlte ein Punkt, er verlor und holte Silber für das KBTE.

Mino Mighel Miserius kämpfte ebenfalls -28 Kilo PF. Er war von Anfang an konzentriert. Im Finale traf er auf den Teamkollegen Shawn Heckert. Beide hatten von Anfang an Respekt voreinander, Mino hatte Dank seiner Konzentrationsstärke am Ende die Nase vorn und holte Gold.

Malte Grube (-37 Kilo PF) fand leider zu spät in die Kämpfe - er verlor seinen wichtigen Vorkampf und schied aus.

Cedric Linke (-37 Kilo) zeigte eine gute Leistung. Das Finale war ein sehr enger Kampf. Cedric musste drei harte Kicks zur Hüfte nehmen, ärztlich behandelt werden, konnte dann nicht mehr mit ganzem Körpereinsatz kämpfen. Er verlor das Finale mit einem Punkt und holte Silber.

Melina Filiz Akin startete in zwei Gewichtsklassen (-60 Kilo und -65 Kilo) bei den Damen. In der Klasse -60 Kilo PF kämpfte sich Melina mit guter Technik ins Finale. Gegen eine Kämpferin aus Werder holte Melina Gold, bis 65 Kilo lief es ähnlich, aber dieses Mal entschied die Kämpferin aus Werder den Kampf für sich und Melina holte Silber.

Nele Glase fungierte mit Ricardo Kremps und Bruno Bohn als Coach, das KBTE stellte auf diesem Turnier mit Matthias Bohn, Nico Hoffmann, Stefanie Hoffmann, Bruno Bohn, Ricardo und Lars Kremps sechs Kampfrichter.

Der nächste Halt vor der Deutschen Meisterschaft ist am 23. Mai die ICB in Bremen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG