Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Barnimer Kreistag bestimmt nach kurzer Diskussion Vize-Landrat / Neue Struktur der Verwaltung geregelt

Landkreis
Gleich im ersten Wahlgang

Andrea Linne / 14.09.2018, 06:00 Uhr
Eberswalde/Bernau (MOZ) Eberswalde. Die Barnimer Führungsspitze ist komplett. Mit Holger Lampe (Linke) wählte der Kreistag am Mittwochabend seinen neuen Vize-Landrat. 32 Abgeordnete votierten gleich im ersten Wahlgang für den Landwirt aus Trampe, 14 stimmten gegen ihn, eine Stimme war ungültig.

Der 60-Jährige war auf Vorschlag des Landrats Daniel Kurth (SPD) angetreten, nachdem seine Wahl im März vom Kreistag mit der Begründung auf Eis gelegt worden war, man wolle dem neuen Landrat die Entscheidung überlassen. Holger Lampe wird 1. Beigeordneter und Wahlbeamter für acht Jahre.

Am 1. Oktober wird der Diplom-Agraringenieur in der Kreisverwaltung Eberswalde seinen ersten Arbeitstag haben. Seine bisherige Verantwortung als Geschäftsführer der Tramper Agrargenossenschaft und als Vorsitzender des Kreisbauernverbandes werde er an Nachfolger übergeben, sagte der Hobby-Hundezüchter. „Ich freue mich auf die Aufgabe, es ist wie ein Abenteuer“, sagte Lampe nach der Wahl in gelöster Stimmung seinen unzähligen Gratulanten. Erst einmal wolle er sich in die Verwaltung hineinfinden. „Für mich ist der Personennahverkehr eine richtig heiße Kiste, aber jeder weiß auch, dass mein Herz am ländlichen Raum hängt“, sagte der Ehemann, Vater und Großvater. „Ehrlich, pragmatisch und zielführend wolle er mit allen Mitarbeitern der Verwaltung und Kreistagsabgeordneten kooperieren“, betonte der neue Vize-Landrat. Er versäumte es aber auch nicht, wärmste Genesungswünsche an seinen Vorgänger – Carsten Bockhardt (CDU) – zu schicken, der krankheitsbedingt ausscheiden musste.

Landrat Daniel Kurth (SPD) hatte auf seinem ersten Barnimer Kreistag nach dem Arbeitsbeginn seinen Wahlvorschlag damit begründet, dass er sich keinen besseren Vertreter wünschen könne. „Holger Lampe genießt uneingeschränktes Vertrauen“, betonte der 44-Jährige. Den Spagat zwischen Metropolenraum und ländlichen Bereichen könne kaum ein anderer so gut vollziehen. Seit 2003 saß Lampe außerdem als Abgeordneter im Kreistag und kenne auch diese Seite der Verantwortung, so Kurth.

Péter Vida, Fraktionschef der Brandenburger Vereinigten Bürgerbewegungen/Freie Wähler, hatte zu bedenken gegeben, dass es seitens des Landes-Innenministeriums neue Bewertungsmaßstäbe von Qualifikationsnachweisen für 1. Beigeordnete gebe. Er sah ein Versäumnis darin, dass keine neue Ausschreibung erfolgt war, sondern sich Kurth auf die Bewerber von März gestützt habe. Kurth wies die Kritik zurück, es habe keine Gesetzesänderung gegeben. Sein Rechtsdezernent Matthias Tacke bestätigte ein Rundschreiben aus dem Ministerium des Innern und für Kommunales, das jedoch keine neuen Voraussetzungen zur Wahl des Vize-Landrats formuliert habe. 105 Minuten nach Beginn der Kreistagssitzung im Paul-Wunderlich-Haus erklärte Holger Lampe denn auch gelöst: „Ich nehme die Wahl an.“

Beinahe kommentarlos ging auch der Beschluss durch, ab 1. Oktober strukturelle Veränderungen in der Kreisverwaltung vorzunehmen. Drei Dezernate gibt es, Lampe übernimmt Dezernat III mit Bodenschutzamt, nachhaltiger Entwicklung und Umwelt sowie Bauwesen.

Lob gab es für den Landrat aus den Fraktionen, der Entscheidungsfreude bewiesen habe und Lösungsansätze, zum Beispiel bei Schülerfahrausweisen, erkennen ließ. Nur in Sachen Nahverkehr wünschten sich einige mehr Druck. „Da bin ich dabei“, sagte Kurth. Auf die Rückkehr zum Schulamt Barnim-Uckermark, so Carsten Bruch (CDU),  sei aufgrund des Lehrermangels dringend das Augenmerk zu richten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG