Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bei den Landtagswahlen im kommenden Jahr schickt die Barnimer SPD für Eberswalde, Schorfheide und Joachimsthal den Eberswalder Hardy Lux ins Rennen.

Nominierung
Im Wahlkreis 13 tritt Hardy Lux für die SPD an

Kandidat für den Landtag: Hardy Lux
Kandidat für den Landtag: Hardy Lux © Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
Sven Klamann / 09.11.2018, 07:45 Uhr
Eberswalde (MOZ) Bei den im kommenden Jahr anstehenden Wahlen zum Brandenburger Landtag kämpft der Eberswalder Kommunalpolitker Hardy Lux für die SPD um das Direktmandat im Wahlkreis 13, der Eberswalde, Joachimsthal und Schorfheide umfasst. Der 47-Jährige ist von der Wahlkreisdelegiertenkonferenz seiner Partei einstimmig nominiert worden.

Der Diplom-Sozialwissenschaftler und Erlebnispädagoge, der keinen Mitbewerber hatte, nannte es sein Ziel, im Falle seines Einziges in den Landtag den Eberswalder, Schorfheidern und Joachimsthalern in Potsdam eine Stimme zu geben. Er werde sich dafür einsetzen, dass die Region wieder ein eigenständiges Schulamt bekomme. „Wir müssen die Bildung stärken – zum Beispiel durch die Aufwertung des Erzieherberufes, die Stärkung der Lehrer und eine bessere Qualifizierung der Quereinsteiger im Schuldienst“, erklärt Hardy Lux, wie er das Vertrauen der Wähler gewinnen will. Überdies will sich der Eberswalder dafür stark machen, dass die Kommunen ausreichender Geld erhalten. Dazu gehörten ganz zentral auch ein verbesserter öffentlicher Personennahverkehr und die Ansiedlung von Praxen, um dem Ärztemangel zu begegnen. „Ein weiteres, mir besonders wichtiges Thema, das die Städte und den ländlichen Raum betrifft, ist der soziale Wohnungsbau und die Mietpreisentwicklung“, sagt der Kandidat, der zu den Gründern des Bundes zum Schutz der Interessen der Jugend in Eberswalde gehört und seit zehn Jahren die SPD-Fraktion im Stadtparlament führt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG