Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Küchenarbeit
Gemeinsames Kochen im Schöpfwerk

Kochinitiative: Die Studenten Heike Oehler, Catha Probst und Julian Schiller sind die Macher von „Küche für Alle“.
Kochinitiative: Die Studenten Heike Oehler, Catha Probst und Julian Schiller sind die Macher von „Küche für Alle“. © Foto: Viktoria Mokrezowa
MOZ / 11.02.2019, 21:00 Uhr - Aktualisiert 12.02.2019, 08:21
Eberswalde (MOZ) Jede Woche wird in Schöpfwerk geschnippelt, gegessen und geschnackt. So etablieren eine Handvoll Engagierter in Eberswalde eine „Küche für alle”, kurz Küfa genannt, selbstorganisiertes Essen auf Spendenbasis. Dabei geht es nicht nur um Genuss. Die verwendeten Produkte sind zum größten Teil „gerettet“, das heißt, sonst würden sie in der Mülltonne landen. Eberswalder Läden spenden für Küfa nicht mehr zum Verkauf geeignete, aber immer noch essbare Lebensmitteln. „So setzen wir uns wir gegen Lebensmittelverschwendung ein und ermöglichen gleichzeitig Essen für jeden, der es braucht”, so Heike Oehler, die an der Fachhochschule „Global Change Management” studiert.

Das Küfa-Menu besteht üblicherweise aus drei Gängen: Salat, Hauptgericht und Dessert. Alle Gerichte sind allerdings vegetarisch oder vegan zubereitet. Wie viel man am Ende spenden möchte, ist jedem selbst überlassen, es gibt auch keine Empfehlung. Der Erlös geht in die Schöpfwerk-Kasse, um etwa die Miete zu zahlen und notwendige Materialien für die Werkstätten anzuschaffen.

Wie aus dem Name folgt, jeder ist bei der Küfa willkommen. Man kann sich sowohl beim Kochen einbringen, als auch einfach zum Essen kommen. Obwohl die Initiative von HNEE-Studenten entwickelt wurde, wünschen sich die Engagierten, mehr Eberswalder am Tisch zu sehen. „Wir versuchen einen Raum zu schaffen, wo jeder seinen Platz findet. Oft ist es so, dass wir Studenten unter uns sind und kaum Kontakt zu Eberswalder haben. Wir sind in einer Art grüner Blase, diese sollte man aber platzen lassen”, meint einer der Küfa-Engagierten, Ökolandbau-Student Julian Liere, durchaus selbstkritisch.Während der Küfa sind auch die verschiedenen Werkstätten des Schöpfwerks offen. Dort kann man nähen, Postkarten gestalten, basteln, Kleidung bedrucken und sogar analoge Bilder entwickeln. Die Kochwerkstatt Küfa findet jeden Dienstag ab 17.30 Uhr im Schöpfwerk (Schöpfurter Str. 5) statt. Ungefähr ab 20 Uhr ist dann das Essen auf dem Tisch, so die Veran-stalter.(vmo)

Für weitere Infos zum Schöpfwerk eine E-Mail an schoepfwerk@lists.eberswalde.org schreiben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG