Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kitaprogramm
Familienwoche mit Premiere gestartet

Hoffen auf Glück: die Steppkes der evangelischen Kita Arche Noah. Stephanie Gideon von der WHG passt genau auf. Schummeln ist nicht.
Hoffen auf Glück: die Steppkes der evangelischen Kita Arche Noah. Stephanie Gideon von der WHG passt genau auf. Schummeln ist nicht. © Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
Viola Petersson / 14.05.2019, 17:53 Uhr
Eberswalde (MOZ) "Wir sind Kinder einer Erde", sangen die Mädchen und Jungen und eröffneten damit am Dienstagnachmittag die 5. Eberswalder Familienwoche. Die Kita Arche Noah im Brandenburgischen Viertel machte den Anfang. Mit einer Premiere: dem ersten interkulturellen Familienfest im Kiez.

Interkulturell geht es wahrlich in der Kita zu. 15 Nationen sind in der Einrichtung vertreten. Tschetschenien und Syrien seien Schwerpunkt-Länder. Aber auch aus Kamerun, Somalia und Osteuropa käme der Nachwuchs, so Kita-Leiterin Jenny Wörpel. Ohne die ergänzenden Angebote aus dem Förderprogramm "Kiez-Kita" und des angeschlossenen Eltern-Kind-Zentrums seien die besonderen Herausforderungen, die aus "multikulti" erwachsen, gar nicht zu meistern. "Das fängt schon bei den Aufnahmegesprächen an." Auch wenn es in der Einrichtung drei russischsprachige Erzieher gibt, im Haus wird Deutsch gesprochen, um die Mädchen und Jungen gut auf die Schule vorzubereiten. "Das liegt auch im Interesse der Eltern", so Wörpels Erfahrung.

Die haben sich denn zum Auftakt ebenfalls engagiert. Etwa beim interkulturellen Büfett. Mütter und Väter des Kita-Ausschusses steuerten beispielsweise russische Pelmeni bei, eine Familie aus Somalia tischte Samosas, afrikanische Teigtaschen auf, dazu gab es jede Menge Kuchen und Dessert. Nooshin Dehshiri aus dem Iran etwa hatte eine Nachspeise mit süßem Reis und Safran gezaubert. Ihre dreijährige Tochter besuche die Kita, erklärte die Mutter. "Und sie geht gern." Seit etwa fünf Jahren lebt die Familie in Eberswalde, habe eine Wohnung an der Frankfurter Allee. Deutsch habe sie in der Bethel-Gemeinde gelernt. In ihrer Heimat habe sie als Zahnarzthelferin gearbeitet. Jetzt suche sie in Eberswalde einen Job bzw. einen Praktikumsplatz.

Nachdem sich die Hortkinder mit einem kleinen Programm präsentiert hatten, begann sozusagen das Vergnügen. Das städtische Wohnungsunternehmen WHG, deren Patenkita die Arche Noah ist, hatte u. a. Glücksrad, Mäusewand und Torwand aufgebaut, die Ahmed, Ibrahim, Lucas und Maria gleichermaßen anlockten. Fußball begeistert überall. Eine Tauschbörse lud zur Erneuerung der Spielkiste ein.

Info: Die Familienwoche wird heute, 16 Uhr, mit einem Bündnistreffen in der Stadtbibliothek fortgesetzt. Um 16.30 Uhr gibt es dort auch die Auswertung und Prämierung für den Fotowettbewerb "Familie? Das sind wir alle!"

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG