Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sportlerwahl
Heute startet die Sportlerwahl

Prominenz bei der Gala: Die Eiskunstlaufweltmeisterin von 1974, Christine Stüber-Errath, war im letzten Jahr Ehrengast und wurde von Ron Jordan interviewt.
Prominenz bei der Gala: Die Eiskunstlaufweltmeisterin von 1974, Christine Stüber-Errath, war im letzten Jahr Ehrengast und wurde von Ron Jordan interviewt. © Foto: Andreas Gora
Dirk Schaal / 07.11.2019, 11:00 Uhr
Eberswalde (MOZ) Heute um 12 Uhr fällt der Startschuss zur Onlineumfrage der Barnimer Sportler des Jahres. Im Vorfeld waren alle etwa 200 Vereine des Landeskreises aufgefordert, Kandidaten für die sieben Kategorien aufzustellen. "In den Kategorien über 18 Jahren war die Resonanz genauso wie in den Vorjahren gering. Ob es so wenige Sportler in der Alterskategorie gibt, die dafür infrage kommen, das mag ich nicht beurteilen, aber schade ist es", sagte Sebastian Schmidt, verantwortlicher Mitarbeiter beim Kreissportbund.

Online Stimmen verteilen

Nun sind aber die Kandidaten benannt und sie warten auf die Onlinestimmen. Auf der Internetseite www.umfrageonline.com/s/Sportlerwahl2019 kann man sich an der Abstimmung beteiligen. Dort werden ebenso wie auf der Internetseite des Kreissportbundes die einzelnen Kandidaten in Bild und Text vorgestellt. Auch in der Märkischen Oderzeitung werden Vorstellungen der Kandidaten folgen. Eine Kandidatenwahl mit Stimmzettel per Post wird es wie in den Vorjahren auch 2019 nicht geben. Die Onlineabstimmung endet am 21. November um 20 Uhr. Einen Tag später werden die Finalisten bekanntgegeben. Die genaue Anzahl der Stimmen wird jedoch wie immer erst nach der Sportgala bekannt gegeben, da diese Anzahl noch eine gewichtige Rolle im Finale einnehmen wird.

Zur gleichen Zeit werden die Barnimer Vereine aufgefordert, eine Stimme für die aufgestellten Kandidaten abzugeben. Das ist völlig unabhängig davon, ob eigene Vereinsmitglieder unter den Kandidaten sind. Pro Verein ist nur eine Stimmabgabe möglich. Dabei hofft der KSB auf mehr Beteiligung als im Vorjahr, wo sich nur etwa ein Zehntel der Barnimer Vereine an der Abstimmung beteiligte.

Eine Änderung gegenüber den Vorjahren gibt es bei der Auswertung, inwieweit Onlinevoting und Vereinsstimme in die Wertung für die Finalteilnahme kommen. Die online abgegebenen Stimmen fließen zu 75 Prozent in die Wertung ein, die Vereinsstimme belegt die fehlenden 25 Prozent. Die drei Kandidaten mit den meisten Stimmen in den jeweiligen sieben Kategorien schaffen die Finalteilnahme.

Am 29. November findet das Finale der Umfrage auf der 14. Barnimer Sportgala des Kreissportbundes statt. Wie in den Vorjahren wird es Interviews geben, bei denen die Finalisten Fragen zu sich, ihrer Sportart und zu eigenen Zielen beantworten müssen. Wie der Aufbau der Interviews in diesem Jahr sein wird, das beraten derzeit noch die Verantwortlichen. Klar ist dagegen, wer diese Fragerunden moderieren wird. Dies werden Ronald Kühn. Vorsitzender des Kreissportbundes, und Ron Jordan, Geschäftsführer des KSB, sein. Bereits in den Vorjahren entlockten sie mit viel Einfühlungsvermögen den Kandidaten Erstaunliches über den eigenen Sportalltag, was erst zu den errungenen Erfolgen geführt hat. Dabei kommt auch der Spaß nicht zu kurz – unterm Strich eine gelungene Vorstellung.

Ganz genau werden neun Juroren – jeweils drei in den drei Kategorien Politik, Wirtschaft und Sport – den Antworten der Sportler lauschen. Die Jurymitglieder sind Fachleute in ihren Bereichen, kommen aus der Region und bewerten die Finalteilnehmer. 15 Punkte kann der Kandidat einer Kategorie maximal von einem Juror bekommen. Der Zweitplatzierte erhält zehn Punkte, fünf gibt es für Platz drei. Diese werden zusammengezählt und der Kandidat mit den meisten Punkten wird Sportler, Sportlerin, Mannschaft oder Trainer des Jahres. Bei einem Gleichstand, der sehr unwahrscheinlich ist, würden die Stimmen der Onlineumfrage den Ausschlag für den Erfolg geben.

Ulrich Wehling ist Ehrengast

Was wäre die Sportgala ohne Ehrengäste? Zumindest bereichern sie diese Veranstaltung ungemein. In diesem Jahr wird Ulrich Wehling dabei sein. Der 67-jährige gebürtige Hallenser gilt als erfolgreichster Nordischer Kombinierer. Drei Olympiasiege im Einzel in Folge (1972 Sapporo, 1976 Innsbruck und 1980 Lake Placid) stehen in seiner Vita. Dazu kommen Weltmeistertitel und diverse Medaillen bei internationalen Wettkämpfen. Derzeit ist er in Berlin wohnhaft, sodass es für Ulrich Wehling nur ein Katzensprung nach Eberswalde ist.

Weitere Ehrengäste sind eingeladen, derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, aber weitere Namen wollte Ron Jordan noch nicht nennen.

Ein buntes Rahmenprogramm mit Gesang und Artistik wird die Sportgala begleiten. Wie in den Vorjahren werden Nachwuchstalente der Artistenschule Berlin und eine junge Sängerin aus der Region ihr Können präsentieren.

Informationen zur Sportlerumfrage

Onlineumfrage: www.umfrageonline.com/s/Sportlerwahl2019Wahlzeitraum: Bis zum 21. November 20 UhrFinale: Zur Sportgala am 29. November im Haus Schwärzetal in Eberswalde werden je Kategorie drei Sportler mit den meisten Stimmen eingeladen.Eintrittskarten: Ein beschränktes Kontigent für die Sportgala ist direkt beim KSB Barnim erhältlich.Vereine: Bis zum 21. November können auch Vereine mit einer Stimme abstimmen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG