Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Zusammenbruch nach Kopftreffer

Dirk Schaal / 10.02.2020, 06:00 Uhr
Klosterfelde (MOZ) Das war schon ein riesiger Schock, als Angelo Kempf nach einem Treffer genau ins Gesicht zusammengesackt ist und bewegungslos am Boden lag. Da gehen einem tausend Dinge durch den Kopf", beschrieb Gerd Pröger, Trainer von Union Klosterfelde, nach dem Spiel seine Gefühle bei der aufwühlenden Szene. Ein Torgelower hatte im Sechzehner im Nachschuss Maß genommen und dabei das Kinn getroffen. Angelo Kempf, der erst in der Winterpause vom MSV Neuruppin nach Klosterfelde wechselte, sackte zusammen und blieb regungslos liegen (44. Minute). Sofort liefen Helfer auf den Platz, stabilisierten den besinnungslosen Torhüter damit er nicht etwa seine Zunge verschluckt. "Etwa eine halbe Minute war er ohne Bewusstsein, kam dann aber wieder zu sich", erklärte die Klosterfelder Physiotherapeutin Jenny Mertke. Bis zur Ankunft des herbeigerufenen Krankenwagens blieb der Keeper unter Aufsicht, war ansprechbar und konnte auch schon wieder lachen, wie einige Klosterfelder aufatmend bemerkten.

Nach einer etwa 25-minütigen Behandlung wurde Angelo Kempf mit der Auflage entlassen, bei einer Verschlechterung seines Zustandes sofort einen Arzt aufzusuchen. "Es sah aber wieder soweit alles ganz gut aus. Er konnte selbständig gehen und ist mit seiner Mutter nach Hause gefahren", sagte Jenny Mertke sichtlich erleichtert nach dem Schlusspfiff der Partie.

"Das tut uns leid wegen des Vorfalls, aber es steckte keine Absicht dahinter. Solche Dinge können im Fußball passieren, aber es wurde schnell und kompetent geholfen, so dass die brenzlige Situation des Spielers zum Glück schnell ein Ende hatte", sagte der Sportliche Leiter der Torgelower, Peter Jandt, zum Vorfall.

Früh waren die Gäste mit 3:0 in Front gezogen. Zweimal Maciej Ropiejko (6., 8.) sowie Jakub Jan Klimko (7.) trafen nach Fehlern der Gastgeber. Der Oberligist dominierte die Begegnung mit schnellem Spiel und aggressivem Pressing schon in der Klosterfelde Hälfte. Jedoch gab sich die Union-Abwehr bis zum Halbzeitpfiff keine Blöße mehr.

Der Torgelower Ersatzkeeper Christopher Priem ging dann in der zweiten Hälfte in den Union-Kasten, da die Gastgeber derzeit sowie schon ein Torhüter-Problem haben. Auch wenn er noch drei Tore kassierte, mindestens eben so viele Großchancen seiner eigentlichen Mannschaftskollegen machte er mit tollen Paraden zunichte.

Zwei Traumtore

"So ein Tor machst Du nur einmal im Leben", staunte der Torgelower Marcin Juszczak im Anschluss an seinen Treffer zum 4:0 über sich selbst. Aus etwa 20 Metern hatte er abgezogen, der hart geschossene Ball schrammte am rechten Dreiangel den Pfosten und zappelte anschließend im Netz (51.). Fast genauso fiel das 5:0 von einem guten Bekannten in Klosterfelde, dem Kanadier Matthew Joseph Barsalona, der vorige Saison noch für Union spielte und in der Winterpause zum Oberligisten wechselte. "Es hat mir riesig Spaß gemacht, mal wieder hier zu sein und meine alten Kollegen zu treffen", sagte er nach dem Spiel – erfreut über das Tor und erleichtert über den glimpflichen Ausgang des Vorfalls mit Angelo Kempf. Den Schlusspunkt im Spiel setzte Johannes Jandt nach einer Ecke mit dem 6:0 (80.). Die Klosterfelder blieben während der zweiten 45 Minuten ohne auffällige Offensivaktionen.

"Schade, wir hatten gehofft mehr gefordert zu werden. So war das für uns mehr nur eine bessere Trainingseinheit und nicht der gewünschte Test. Aber nach dem unglücklichen Unfall war vielleicht bei Klosterfelde die Luft raus, was natürlich auch verständlich ist", meinte Peter Jandt.

"Ich denke, unter den Umständen, dass ja sechs oder sieben Spieler, die in die Anfangsformationen gehören, gefehlt haben, war das schon recht ordentlich. Ich hoffe, dass Angelo bald wieder auf den Beinen ist", resümierte Gerd Pröger. Mit der Genesung des bis dato Klosterfelder Stammkeepers Dennis Tietz ist erst in einem halben Jahr zu rechnen und auch  Ersatztorhüter Jeremy Hentsch ist noch verletzt.

Klosterfelde: Angelo Kempf (45. Christopher Priem) – Florian Kallweit, Tim Borchert, Jerome Ehweiner, Alexander Kraatz, Mamoudou Camara, Marvin Lewin, Tobias Marz, Justin Aerts, Felix Klaka, Eric Rutzen

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG