Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Basketball
Titanen reisen zum Ost-Derby an

Weg zum Korb: Bernaus Till Isemann von Lok Bernau im Hinspiel in Dresden.
Weg zum Korb: Bernaus Till Isemann von Lok Bernau im Hinspiel in Dresden. © Foto: Ricardo Steinicke
Ricardo Steinicke / 14.02.2020, 06:00 Uhr
Bernau So kann man doch perfekt ins Wochenende starten. Bereits am Freitagabend eröffnet Lok Bernau mit einem Heimspiel den 20. Spieltag der 2. Basketball Bundesliga ProB. Dabei geht es um eine gute Ausgangsposition für die Play-offs im Ostderby gegen die Dresden Ti–tans. Spielbeginn in der Erich-Wünsch-Halle ist um 20 Uhr.

Drei Spiele vor dem Ende der Hauptrunde hat sich der Kampf um die Play-offs in der ProB Nordstaffel noch einmal zugespitzt. Mit Itzehoe, Schwelm und Münster stehen drei Teams fest, die ihr Play-off-Ticket fest gebucht haben. Dahinter versammelt sich in der Tabelle eine Traube aus sechs Mannschaften, die um die verbleibenden fünf Play-off-Plätze kämpft. Besonders brisant: Fünf Mannschaften, da–runter auch die Lok-Basketballer, belegen punktgleich mit je zehn Siegen die Plätze vier bis acht in der Tabelle. Mit nur einem Sieg weniger wartet Oldenburg auf die Chance, in die Top 8 einzuziehen. Lok trifft also im Ostderby gegen die Dresden Titans auf einen dieser direkten Konkurrenten.

"Alle diese Teams können die Play-offs noch aus eigener Kraft erreichen. Das heißt aber eben auch: Alle diese Teams haben den Druck, dafür gewinnen zu müssen. Nur so lässt sich dann die ungeliebte Abstiegsrunde vermeiden. Das gilt insbesondere auch für uns und unser Spiel am Freitag", erklärt Lok-Coach René Schilling. Neben Dresden spielt Bernau noch gegen Münster (3.) sowie Bochum, die aktuell ebenfalls punktgleich in der Tabelle stehen.

Ein Gast mit guten Schützen

Die Dresden Titans hatten ihr Team vor der Saison neu aufgestellt. Auf dem Feld sollten in der ursprünglichen Kaderplanung nur einheimische Spieler um den Einzug in die Play-offs kämpfen. Wegen einer wiederholt langfristigen Verletzung von Kapitän Janek Schmidkunz musste dann doch umdisponiert und ein erfahrener US-Amerikaner verpflichtet werden. Eric Palm spielte letztes Jahr zusammen mit Dan Oppland in der ProA für Heidelberg, ist aber ansonsten auch international in vielen europäischen Ligen unterwegs gewesen. Der 32-Jährige führt mit über 17 Punkten pro Spiel das ansonsten junge Dresdener Team an.

Nach einem schwachen Saisonstart haben sich die Titans unter Trainer Fabian Strauß stabilisiert und dabei vor allem in ihren Heimspielen überzeugt. Vier der letzten fünf Spiele hat Dresden gewonnen. Letzte Woche endete die Siegesserie der Sachsen in Stahnsdorf mit einer knappen 70:68-Niederlage.

Neben Palm gehört Centerspieler Georg Voigtmann zu den ersten Optionen der Titans. Der 25-Jährige kommt im Schnitt auf 15,4 Punkte, sammelt dazu aber auch noch über zehn Rebounds pro Spiel ein. Daneben treibt Lennard Larysz die sächsische Offensive an. Er ist bester Passgeber, zeichnet sich aber auch noch selbst für mehr als 13 Zähler im Schnitt verantwortlich. Die Bernauer sollten sich wie schon im Hinspiel auf einen aggressiven Gegner einstellen, der mit schnellem Zug zum Korb agiert, aber eben auch starke Schützen hat.

Extra für Valentinspaare

Lok-Coach René Schilling erklärt, worauf es im Freitagabendsspiel ankommt: "Wir müssen es schaffen, die Dresdener Offensive zu kontrollieren. Das Schwierige ist, dass wir uns dabei nicht auf einzelne Spieler konzentrieren können und deshalb als Team konstant gut zusammen spielen müssen. Wir haben das schon immer mal wieder zeigen können, deshalb bin ich zuversichtlich. Unseren Spielern ist die Wichtigkeit dieses Spiels bewusst, trotzdem wollen wir es schaffen, befreit aufzuspielen. Ein wichtiger Faktor werden hoffentlich wieder die zahlreichen Zuschauer sein, die für eine tolle Stimmung und Unterstützung sorgen werden – trotz des ungewöhnlichen Spieltermins."

Zum Valentinstags-Spiel am Freitag werden sich zumindest die beiden Mannschaften auf dem Feld ganz sicher nichts schenken. Allerdings hat der Verein für alle "Valentinspaare" eine Überraschung vorbereitet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG