Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Covid-19
Stabile Corona-Zahlen im Barnim

Stabile Entwicklung: Im Barnim gibt es keinen Zuwachs an Neuerkrankungen mit Covid-19.
Stabile Entwicklung: Im Barnim gibt es keinen Zuwachs an Neuerkrankungen mit Covid-19. © Foto: Andreas Gericke
Andrea Linne / 22.05.2020, 17:15 Uhr - Aktualisiert 22.05.2020, 17:18
Eberswalde (MOZ) Mit Stand von Donnerstag, 24 Uhr, gibt es im Barnim unverändert 406 positiv laborbestätigte Corona-Fälle. 347 Patienten, fünf mehr als am Vortag, sind genesen. Die Zahl der Verstorbenen ist mit 29 konstant geblieben, die meisten davon (19) entfallen auf Bernau.

Laut Lagebericht des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung befinden sich noch 128 Patienten wegen des Coronavirus in Quarantäne (-8), 1367 Patienten konnten ihre unfreiwillige Isolation beenden, acht mehr als am Vortag.

In der Gemeinde Panketal, in der es nach wie vor 30 positiv laborbestätigte Fälle gibt, ist ein weiterer Patient genesen. Dort haben jetzt 25 Patienten ihre Covid-19-Erkrankung glücklich überstanden. Zu dem einen Todesfall ist keiner hinzugekommen. Die Ämter Britz-Chorin-Oderberg und Joachimsthal und die Gemeinde Schorfheide sind im Moment sogar komplett coronafrei.

In den anderen Barnimer Städten und Gemeinden sieht es wie folgt aus: In Bernau gibt es aktuell noch 13 Menschen (-2) akut an Covid-19 erkrankt, Ahrensfelde 5 (-1), in Eberswalde sind es 2 (-1). In Wandlitz (3), Werneuchen (2) und Biesenthal (1) ist die Lage, was akute Corona-Fälle angeht, dagegen unverändert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG