Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Scharmützelsee Schifffahrt beförderte 2014 mehr als 50 000 Passagiere / Grünheider Schiff auf Sonderfahrt

"Navette" nimmt Kurs auf Buga

Durchchecken statt einchecken: Lars Jahnke, Geschäftsführer der MiLa Charterschifffahrt aus Grünheide, hat auch im Winter einiges zu tun. Gerade hat er die Feuerlöscher der "Navette" von Bord geholt, da sie zur Kontrolle müssen. Im Sommer soll das Schiff
Durchchecken statt einchecken: Lars Jahnke, Geschäftsführer der MiLa Charterschifffahrt aus Grünheide, hat auch im Winter einiges zu tun. Gerade hat er die Feuerlöscher der "Navette" von Bord geholt, da sie zur Kontrolle müssen. Im Sommer soll das Schiff © Foto: MOZ
Manja Wilde / 05.01.2015, 05:22 Uhr
und Bettina Winkler Bad Saarow/Grünheide (MOZ) Genau 50 380 Fahrgäste konnte die Scharmützelsee Schifffahrt 2014 an Bord ihrer vier Schiffe begrüßen. Auch die Grünheider Reederei Kutzker verzeichnete ein kontinuierliches Sommergeschäft. Die MiLa Charterschifffahrt beförderte 1650 Gäste - und bereitet sich auf den Einsatz bei der Bundesgartenschau vor.

Die Dampfer der Scharmützelsee-Schifffahrt liegen im Hafen an der Schwanenwiese in Bad Saarow. Ab und zu laufen Spaziergänger die Promenade entlang. Winterruhe ist eingekehrt. "Wir hatten Silvester die letzte Fahrt und damit eine gute Saison beendet", sagt Ines Schmidt, Assistentin der Geschäftsführung. Genau 50 380 Fahrgäste hat ihr Chef, Guido Haß, in seiner Statistik verzeichnet. 2013 waren es 47 902. "Wir hatten in diesem Jahr auch viele Hochzeiten auf den Schiffen", ergänzt er. Außerdem buchten sogar noch im Dezember 670 Gäste eine Fahrt. Nebenbei ließ das Unternehmen im Frühsommer den Pavillon am Hafen erweitern, erhielt die MS Storkow für rund 100 000 Euro ein neues Innenleben.

Jetzt, wo die Dampfer im Hafen liegen und die Kapitäne ihre Auszeit haben, tüftelt Ines Schmidt am neuen Fahrplan. Ist der See eisfrei, starten die Dampfer am 7. März wieder. Die zweistündige Rundfahrt wird 2 Euro teurer sein als 2014. Neben regulären Fahrten stehen wieder Erlebnisfahrten zum Flammenden Scharmützelsee, zum Storkower See, nach Prieros und die Sonntagsbrunchfahrten auf dem Programm. Fährt die MS Bad Saarow zu ihrer turnusmäßigen Überprüfung in die Werft, können Passagiere dabei sein. Damit die Gäste auch im Winter maritimes Flair genießen können, ist das Café im Pavillon an den Wochenenden von 12 bis 16.30 Uhr geöffnet. Kerstin Fries bietet dort Kaffee und Kuchen mit Blick auf die ruhende Dampferflotte an.

Die Schiffe der Reederei Kutzker in Grünheide liegen derzeit auch im Hafen - Ruhe herrscht darauf jedoch nicht. "100 000 Kleinigkeiten gibt es zu tun", sagt Michael Kutzker. Die "Elbe" bekommt einen neuen Motor. Die "Donau" musste unplanmäßig auf die Werft, weil ein Wellenlager ausgefallen war. Bei der "Löcknitz" müssen Bänke repariert, Ventile eingestellt und Holzbohlen auf dem Deck verlegt werden. Zum Beispiel.

Mit der Saison zeigt sich Kutzker zufrieden. Neben den Linienfahrten gab es 58 Charterfahrten, davon sieben Hochzeitsgesellschaften. Für 2015 sind der Muttertagsbrunch am 10. Mai, der Tanztee am 14. Juni und die Fahrt nach Bad Saarow am 8. und 9. August schon geplant.

Um auch kleinen Gesellschaften ein schönes Ambiente bieten zu können, gründeten Kutzker und der Binnenschiffer Lars Jahnke 2007 die MiLa Charterschifffahrt - die über drei Schiffe verfügt. Rund 1650 Gäste gingen dort 2014 bei 74 Fahrten an Bord. Auch der Spreeauer Seniorentreff wollte am 25. September mit MiLa in See stechen. "Pünktlich standen unsere 31 Senioren am Bootsanleger - aber kein Schiff kam", schildert Dieter Schubert in einem Leserbrief an die MOZ. "Da ist uns ein Fehler unterlaufen", entschuldigt sich Jahnke. Allerdings habe es noch keinen Vertrag für die Fahrt gegeben, hätten letzte Absprachen ausgestanden und so sei der Termin "untergegangen". Oftmals holen Leute Angebote ein, melden sich aber nie wieder, weil sie mehrere Gesellschaften anfragen, ergänzt Kutzker. Ruth Walter, Vorsitzende des Seniorentreffs, stellt das nicht zufrieden. Auch die Mitglieder lehnten einen Ausweichtermin ab. "Es war das erste Mal, aber wir können es leider nicht ungeschehen machen", bedauert Jahnke.

Derzeit ist der 46-jährige dabei, die Saison 2015 vorzubereiten. Besonderes Augenmerk gilt der "Navette". Das Schiff mit 50 Plätzen wird bei der Bundesgartenschau in Brandenburg an der Havel im Einsatz sein, verrät er.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG