Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Aktion
Vielfältiges Programm zur 28. Brandenburgischen Frauenwoche

Ein Highlight der diesjährigen Frauenwoche ist der 10. Frauenlauf am Samstag, 17. März, bei dem wieder für gute Stimmung gesorgt sein wird.
Ein Highlight der diesjährigen Frauenwoche ist der 10. Frauenlauf am Samstag, 17. März, bei dem wieder für gute Stimmung gesorgt sein wird. © Foto: MZV
Alexandra Gebhardt / 22.02.2018, 14:58 Uhr
Brandenburg (BRAWO) "Selber Schuld" - so lautet das Motto der diesjährigen Frauenwoche. Aufgerufen werden sollen mit diesem äußerst provokanten Titel vor allem Frauen und Mädchen, sich gegen individualisierte Schuldzuweisungen zu wehren. Ihnen wird oft vorgeworfen, sie seien "selber Schuld" an ihren Benachteiligen. Oft sind es allerdings strukturelle Diskriminierungen, die z.B. Altersarmut bei Frauen begünstigen oder dazu beitragen, dass traditionelle Geschlechterrollen aufrecht erhalten werden. Woran Frauen im positivem Sinne "selbst Schuld" sind, sind die Rechte, welche sie gemeinsam erstritten haben. Vor einhundert Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland endlich Realität. Auch sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung sind wichtige Errungenschaften der vergangenen Jahrzehnte.

Die Gleichstellungsbeauftragte Kornelia Köppe lädt deshalb im Rahmen der diesjährigen Frauenwoche, die vom 3. bis 20. März ein äußerst umfangreiches Veranstaltungsprogramm bietet, dazu ein, sich selbst ein Bild davon zu machen, ob gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik und Gesellschaft in Brandenburg an der Havel gelebt wird oder, ob Frauen wirklich "Selber schuld" sind.

So haben Frauen bei der Auftaktveranstaltung "She's Mercedes - Frauen auf großer Fahrt" im Autohaus Jürgens am Samstag, 3. März, von 10 bis 16 Uhr nach einem gemütlichen Frühstück die Chance, Workshops zu unterschiedlichen Themen am Auto - wie bspw. Reifenwechsel - zu erleben. Auch ein Fahrlehrer ist vor Ort. Anmeldung: 03381/759926. Im Bürgerhaus in der Altstadt wird am selben Tag von 9 bis 14 Uhr dazu eingeladen, gesundes Brot zu backen. Auf dem Hof des Bürgerhauses wird der Holzbackofen befeuert und gemeinsam traditionelles Brotbacken mit einem Sauerbrotteig ausprobiert. Die Kosten hierfür betragen sechs Euro. Anmeldung bei Kornelia Köppe unter 03381/581600 oder kornelia.köppe@stadt-brandenburg.de).

Am Dienstag, 6. März, geht es in der Ritterstraße 59 von 15 bis 19 Uhr dann mit Madelaine Böhm auf Spurensuche nach "Frauen im männlichen Gewand". Dabei stehen die Fragen, ob Frauen in einer von Männer geprägten Welt selbst an ihrer Position "Schuld sind", und wie eine moderne Welt mit starken Frauen aussehen kann, im Fokus. Anmeldung: 0176/21700264.

Einen Tag später, am 7. März, referiert Frank Günter Brekow im Slawendorf von 16 bis 20 Uhr zum Thema "Selber Schuld - schon vor 100 Jahren" mit besonderem Blick auf die Brandenburger Region. Gemütlicher Ausklang bilden Speis und Trank unter dem Fürstenzelt. Die Anmeldung hierfür erfolgt über Kornelia Köppe.

Am Frauentag, 8. März, wird es dann sportlich. Von 10.30 bis 10.50 Uhr steht Aquafitness im Marienbad auf dem Veranstaltungsplan der Frauenwoche. Wer das Schwimmbad dabei zwischen 9.30 und 10.30 Uhr besucht, erhält ein Erfrischungsgetränk gratis. Im Zentrum für Unternehmerinnen wird zudem ab 15 Uhr die Ausstellung "Blickwinkel" eröffnet. Schülerinnen der Wredow-Zeichenschule zeigen hier ihre künstlerischen Arbeiten.

Auch zum Wochenende stehen vielfältige Veranstaltungen an. So findet am Freitag, 9. März, von 14 bis 16 Uhr im Altstädtischen Rathaus im Rahmen der Frauenwoche die Festveranstaltung und Frauenpreisverleihung der Stadt Brandenburg statt, und auch am Samstag steht ein äußerst aufregender Tag auf dem Plan. Beim Programm "Starke Mädchen mit Gefühl" im Club am Trauerberg haben Mädchen die Möglichkeit, einen ganzen Tag lang - von 10 bis 19 Uhr - zu tanzen, reden, denken oder einfach zu entspannen. Mit dabei sind Maren Werner, Sebastian "SATU' Kopke und Nicole Gratz für alle Fragen und Anliegen. Anmeldung: post@agentur-kinderzeit.de.

Laut wird es dann am Montag, 12. März, von 13 bis 16 Uhr, wenn im Rolandzimmer, nicht nur weibliche Stimmen, sondern auch Trommeln zum Einsatz kommen. C. Keller-Zimmermann zeigt den Teilnehmerinnen dabei, wie sie sich mit ihrer Stimme Gehör verschaffen können. Die Anmeldung verläuft auch hier über Kornelia Köppe.

Einen Verwöhntag mit Peelings, Aufgüssen und kreativen Kostproben können alle Frauen zudem am Samstag, 13. März, im Marienbad erleben. Am Nachmittag steht zudem von 17 bis 19 Uhr ein Treffen mit Clara Zetkin, der Vorkämpferin für Frauenrechte, im Rolandzimmer im Altstädtischen Rathaus an. Interessierte melden sich auch hier bei Kornelia Köppe an.

Mit Stressabbau geht es dann am Mittwoch, 14. März, weiter. Von 14 bis 15.30 und von 18 bis 19.30 Uhr zeigt Susanne Nadel-Gondek im Rolandzimmer Übungen für ein harmonisches Wohlbefinden.

Um eines der wichtigsten Frauenthemen geht es bereits einen Tag später von 9 bis 11 Uhr und 16 bis 18 Uhr im Bürgerhaus Hohenstücken: Bin ich Schuld, wenn ich mich für Karriere oder Familie entscheide? bzw. wie lässt sich beides vielleicht auch mit einander vereinen. Auch die Kleinen sind hier zu Spiel und Spaß während des Erfahrungsaustauschs eingeladen. Die Anmeldung erfolgt bei Janine Matzdorf unter 03381/20874080.

Am Freitag, 16. März, lädt der Verband alleinerziehender Mütter und Väter dann von 10 bis 12 Uhr am Tschirchdamm 35 zur Aufführung seines Projektes "Sonne, Mond und Sterne", wobei kleine Kinderfeen, den Familienalltag verzaubern.

Highlight der diesjährigen Frauenwoche wird am Samstag, 17. März, der 10. Frauen und 7. Bambinilauf sein. Gemeinsam mit Familie, Freunden oder Nachbarn kann dabei von 10 bis 13 Uhr im Stadion am Quenz gerannt, gejoggt oder gewalkt werden. Die Startgebühr beträgt zwei Euro.

Finale Veranstaltung bildet die Lesung "Besser als Busfahren", die am Dienstag, 20. März um 18 Uhr im Brandenburger Theater von der Fouque-Bibliothek präsentiert wird. Gelesen wird Renate Bergmanns gleichnamige Geschichte. Karten hierfür können unter 03381/511511 erworben werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG