Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Neujahrsempfang
Geballte Ladung Neujahrswünsche

Th. Messerschmidt / 11.01.2019, 07:00 Uhr
Brandenburg. (MOZ) „Die junge Wirtschaft in Brandenburg an der Havel muss sichtbar sein“, fordert Stefanie Rinkenbach in ihrer Neujahrsansprache und schwört als Kreissprecherin ihre Wirtschaftsjunioren in Brandenburg an der Havel auf ein verlässliches Miteinander ein: „Nur gemeinsam können wir uns weiterentwickeln.“

Ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl und gemeinsame Standpunkte – das ist’s, was die Wirtschaftsjunioren auszeichnet. Und dass sie in Brandenburg ausgezeichnet agieren, bestätigten ihnen einmal mehr die Gäste des 26. Neujahrsempfangs, der traditioneller Jahresauftakt in der Havelstadt geworden ist. Finanzminister Christian Görke, der viele solcher Vereinigungen kenne, sprach den Brandenburgern herausragendes Wirken zu und der Stadtentwicklung Dynamik. Dies unterstrich Oberbürgermeister Steffen Scheller mit dem Bevölkerungswachstum auf 72.404 Einwohner, mit sinkender Arbeitslosigkeit und 700 neuen Kita-Plätzen. Nebst vieler Baumaßnahmen für 2019 kündigte er an: „Wir wollen im Rathaus einen Wirtschaftsbeirat einrichten“, um den Austausch von Wirtschaft und Verwaltung zu befruchten. Ein Vorhaben, das IHK-Präsident Peter Heidenbluth begrüßt und stützt – und mithält: ein Zukunftsquartier in der Magdeburger Straße soll zum Treffpunkt der Wirtschaft werden.

Wünsche für ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr gab es vom Rednerpult und an jedem Stehtisch mehrfach und dazu einen Spendenscheck in doppelter Ausführung. Traditionell, so Rinkenbach, sei der Neujahrsempfang auch Bühne für die Unterstützung sozialer Projekte, wozu der „Verein der Freunde der Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel“ e. V. beiträgt. In dem finden sich in aller Regel jene Unternehmer und Führungskräfte wieder, die mit vollendetem 40 Lebensjahr den Wirtschaftsjunioren entwachsen sind. Sie spendierten diesmal 500 Euro den vier Selbsthilfegruppen für Krebserkrankte sowie dem Kick-Projekt des Stadtsportbundes, mit dem straffällig gewordenen Kindern und Jugendlichen von Projektkoordinator Sebastian Kopke sportlich auf die Beine geholfen wird.

Zum guten Schluss gab es noch die goldene Ehrennadel der Wirtschaftsjunioren Deutschlands  samt Urkunde für Robert Stelle, der für die Brandenburger Wirtschaftsjunioren viel Zeit aufgebracht und ihnen einen glänzenden Internetauftritt geschaffen habe. Sodann war das Buffet eröffnet und Zeit für Peter Heydenbluths Tipp: „Nutzen Sie den Abend für einen intensiven Austausch!“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG