Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Jubilar
Michael Kilian ist ein „man“

„Dass Brandenburg Potential hat, hatte ich beim ersten Besuch erkannt. Längst ist die Stadt meine Heimat geworden“, sagt Jubilar Michael Kilian inmitten seiner Festgesellschaft im Lighthouse.
„Dass Brandenburg Potential hat, hatte ich beim ersten Besuch erkannt. Längst ist die Stadt meine Heimat geworden“, sagt Jubilar Michael Kilian inmitten seiner Festgesellschaft im Lighthouse. © Foto: Th. Messerschmidt
Th. Messerschmidt / 16.01.2019, 12:42 Uhr
Brandenburg (MOZ) Fragt man Michael Kilian nach seinem Antrieb für sein Engagement zu Gunsten seiner Wahlheimat, erinnert er gern an ein Zusammentreffen mit CDU-Veteran Friedrich von Kekule (1930-2009) 2001 am Loch – dem über Jahre aufgebuddelten Neustädtischen Markt. „Ich sagte zu ihm, da müsste man doch endlich was machen. Und er sagte, das Problem sei das Man. ‚Wir alle müssen. Und auch Sie können einen Teil beitragen.’ Nicht klagen, sondern machen. Ich hatte verstanden, also kümmerte ich mich selber“, erzählt Michael Kilian. Als Unternehmer tat er es sowieso, in der CDU seit 2001 und als Vorsitzender des Brandenburger Gewerbevereins seit 2002. Mit ihm organisierte er von 2004 bis 2017 das Havelfest und veranstaltet mit ihm seit 2008 den Weihnachtsmarkt. Michael Kilian ist Mitglied im Jugendhilfe- und im Finanzausschuss – und seit dem 13. Januar 2019 nun 60 Jahre alt. Grund genug für eine kleine Rückschau und eine schöne Feier, die er mit Familie, Freunden, Geschäftspartnern und Weggefährten im Lighthouse erlebte. Verbales Lob für sein Wirken und Wesen gab es u.a. von Oberbürgermeister Steffen Scheller und der Bundestagsabgeordneten Dr. Dietlind Tiemann, und vom Jubilar selbst einen Wunsch und ein Geschenk: Kilian wünschte den  Menschen mehr Bescheidenheit und Besinnung darauf, dass es dem deutschen und europäischen Volke so gut gehe, wie die letzten 2000 Jahre nicht. Ein gutes Beispiel ließ er folgen und münzte seinen Wunsch von den Einladungskarten kurzerhand um. Statt Blumen hoffte er auf ein Auffüllen der Urlaubskasse, „doch übertrage ich die Einnahmen dem Brandenburger Hospiz, in dem mein Vater zuletzt sehr glücklich war.“

In den Urlaub kommt Kilian dennoch und zwar aus lieb gewonnener Tradition und mit Familie für vier Wochen nach Thailand, wo sein Cousin wohnt.

Michael Kilian wurde am 13.01.1959 in Heidelberg geboren, hat acht Jahre Bundeswehr absolviert und dabei Marketing studiert. Er arbeitete bei BMW und bald als markenoffener Verkaufstrainer. 1991 folgte er dem Ruf, Aufbauhelfer Ost zu werden, und kam 1993 erstmals nach Brandenburg an der Havel – als Berater der KIB „Max Reimann“, die von Lada Deutschalnd übernommen wurde. Er stiegt vom Trainer, zum Verkaufsleiter auf, wurde Prokurist und 1997 an der Wilhelmsdorfer Straße mit dem ADAC-Abschleppdienst und der Autovermietung  sein eigener Herr. Letztere führt er seit 2014 am sanierten Hauptbahnhof fort.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG