Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Vortrag vor Baustart
Ein Juwel aus der Bauhauszeit

Kinder der "Kita Regenbogen" vor der Christuskirche in der Thüringer Straße: Sie freuen sich auf das, was das Baugeschehen bringen wird – eine sanierte Kirche und mehr Platz im integrierten Kindergarten
Kinder der "Kita Regenbogen" vor der Christuskirche in der Thüringer Straße: Sie freuen sich auf das, was das Baugeschehen bringen wird – eine sanierte Kirche und mehr Platz im integrierten Kindergarten © Foto: P. Mosch
Philipp Mosch / 14.04.2019, 00:45 Uhr
Brandenburg "Viele Brandenburger wissen nicht, welch ein Juwel des Bauens der Neuen Moderne hier in Brandenburg steht: die Christuskirche des wohl berühmtesten evangelischen Kirchbaumeisters Otto Barnting", erzählte Tina Gebler, Expertin für Neues Bauen vom Architektenbüro Krekeler, interessierten Besuchern beim Vortrag in der Christuskirche. Die Kirche wurde 1928 gebaut und entstand in einer Zeit, die von den radikalen Ideen des Bauhaus geprägt wurde. In ihr wurden die Grundsätze des Neuen Bauens verwirklicht. Es war die erste Kirche im umfangreichen Werk von Otto Bartning, die er in Formen der neuen Sachlichkeit realisierte. Er hat im In- und Ausland über 100 Kirchen entworfen und gebaut und brachte es damit zu Weltruhm. Dass er die neue Kirche für die evangelischen Familien des Stahl- und Walzwerkes errichtete, ist dem Wirken und den Kontakten des Brandenburger Pfarrers Oskar Goehling zu verdanken. Bartning galt als Vorreiter der Sozialen Moderne und hat in diesem Sinne die Kirche als Gemeindezentrum mit Kirchraum, Kita, Gemeindeschwesternstation und Wohnbereich konzipiert.

Diese Idee des multifunktionalen Gemeindezentrums will die St. Gotthardt- und Christuskirchengemeinde retten und saniert den Kirchraum, die Kita und in Teilen die Gebäudehülle dieses hochrangigen Denkmals. Eine Arbeitsgruppe der Gemeinde erarbeitete mit den Architekten von Krekeler ein Konzept für eine Sanierung, die es möglich macht, dass mehr Kita-Kinder künftig wieder den Kirchraum zum Spielen nutzen, so wie es einst der berühmte Architekt geplant hatte. Die Gemeinde bittet die Brandenburgerinnen und Brandenburger um Spenden, damit dieses ambitionierte Projekt verwirklicht und die lebendige Nutzung des Denkmals erhalten werden kann. Die Bauarbeiten beginnen nach Ostern. Vorher hat die Öffentlichkeit noch ein letztes Mal die Möglichkeit, sich dieses Gebäude vor der Sanierung anzuschauen und Näheres über Otto Bartning zu erfahren: , Thüringer Straße 9, ein Vortrag des Vorsitzenden des Otto-Bartning-Arbeitskreises Immo Wittig statt: "Das Baudenkmal Christuskirche und sein Erbauer Otto Bartning".

Nähere Informationen zum Spendenprojekt Christuskirche unter www.gotthardtkirche.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG