Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Kampfmittel
Mögliche Sprengung von Munition im Gewerbegebiet

Symbolfoto
Symbolfoto © Foto: dpa
dpa / 11.06.2019, 16:48 Uhr
Brandenburg/Havel (dpa) Wegen der möglichen Sprengung von Munition wird am Donnerstag in Brandenburg/Havel ein Sperrkreis errichtet. Betroffen seien gut 70 Bewohner von zwei Straßen, die am Morgen ihre Wohnungen verlassen müssten, sagte Stadtsprecher Jan Penkawa am Dienstag. Auch zwei Firmen in einem Gewerbegebiet müssten ihre Räume verlassen. Ebenso müsse der Schiffsverkehr auf dem Quenzsee und einem Teil des Plauer Sees für die Dauer der Aktion eingestellt werden.

Bei der Munition handele es sich um Kampfmittel, die sich auf einem Firmengelände befänden, teilte der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) am Nachmittag mit. Diese sollten am Mittwoch zunächst geprüft werden. "Da bei den Munitionskörpern auch Kampfmittel vermutet werden, die nicht handhabungsfähig sind, müssen diese an Ort und Stelle vernichtet werden." Diese Entscheidung werde aber erst am Mittwoch getroffen, betonte der KMBD.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG