Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Brandenburg an der Havel
7,7 Prozent: erneut weniger Arbeitslose im November

Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Brandenburg ist auch im November weiter zurückgegangen.
Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Brandenburg ist auch im November weiter zurückgegangen. © Foto: Patrick Seeger
Anja Linckus / 02.12.2019, 16:30 Uhr
Brandenburg (BRAWO) Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Brandenburg ist auch im November weiter zurückgegangen. So waren in der Geschäftsstelle Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit insgesamt 2843 Männer und Frauen registriert, 54 weniger als noch im Oktober dieses Jahres und 303 weniger als im November 2018. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 7,7 Prozent. Zum Vergleich: Im Oktober 2019 betrug sie noch 7,8 Prozent, im November des vergangenen Jahres lag sie bei 8,5 Prozent. Dabei macht die Personengruppe der Langzeitarbeitslosen mit 1015, im Oktober waren es 1010, im November 2018 aber noch 1215, nach wie vor die größte Gruppe an Arbeitslosen  aus. Weiter reduziert werden konnte die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen zwischen 15 und unter 25 Jahren durch die Nachvermittlung in Ausbildung. Im November waren der Behörde noch 260 junge Frauen und Männer ohne Arbeit gemeldet, 13 weniger als noch im Oktober und 2 weniger als noch vor einem Jahr. die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen betrug im November 110, 35 weniger als noch im Oktober und 348 weniger als im November des vergangenen Jahres. Die meisten Zugänge gab es dabei in der metallverarbeitenden Produktion, im Dienstleistungs- und Callcentergewerbe. Auch für das Jobcenter Brandenburg war der vergangene November "ein grüner Monat", so dessen Geschäftsführer Michael Glaser. Mit 2098 gemeldeten Männern und Frauen, 26 weniger als im Oktober diese Jahres und 251 weniger als im November 2018, betrug die Quote im November 5,7 Prozent - ebenso wie im Oktober dieses Jahres ab -0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresnovember. Den größten Bestand machen im Jobcenter die 929 Langzeitarbeitslosen aus, das entspricht einer Quote von 44,3 Prozent. Noch vor einem Jahr lag sie mit 1139 Arbeitslosen bei 48,5 Prozent. Für die Zukunft rechnet Michael Glaser mit etwa dieser Zahl an Langzeitarbeitslosen. Ebenfalls zurückgegangen ist die Zahl an arbeitslosen jugendlichen zwischen 15 und unter 25 Jahren. 183 waren im November registriert und damit 12 weniger als vor einem Jahr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG