Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute 100€ gewinnen

Gersch geschasst: Kai Berger neuer AfD Kreisvorsitzender

Patrik Rachner / 19.03.2017, 00:04 Uhr
Nauen (MOZ) Neue Machtverhältnisse: Der Premnitzer Kai Berger ist neuer Vorsitzender der AfD Havelland. Er ist am Freitag während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Nauen gewählt worden. Der bisherige AfD-Chef Kai Gersch war nicht mehr angetreten, auch sonst hatte es keinen Gegenkandidaten gegeben.

Die AfD hat sich personell neu aufgestellt. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte die Partei wochenlang keinen rechtmäßigen Vorstand. Zwölf Mitglieder hatten nach vorliegenden Informationen schon Ende Januar eine Mitgliederversammlung eingefordert, der alte Vorstand hatte darauf jedoch nicht reagiert, so dass dieser keine Handlungsgrundlage gemäß der Parteistatuten mehr hatte. Nur publik wurde das nicht.

Dass es offensichtlich hinter den Kulissen mächtig gekracht hat, ist wohl auch der Grund für den Rückzug von Kai Gersch gewesen, der mittlerweile seinen Berufsmittelpunkt in Brüssel hat. Er hatte sowohl keinen Rückhalt mehr im Kreis- als auch im Landesverband. Aus dem Landesvorstand war er bereits ausgetreten.

Mit dem 46-Jährigen Kai Berger ist nun indes ein Nachfolger gefunden worden, der sich als Stadtverordneter in Premnitz im vergangenen Jahr auch als Bürgermeister beworben hatte, bei den Wahlen jedoch nur 9 Prozent für die AfD geholt hatte und dem späteren Sieger Ralf Tebling (SPD) und den weiteren Kandidaten Felix Burghard (parteilos) und Christian Peter (CDU) deutlich unterlegen war.

Nach seiner Wahl am Freitag sagte Kai Berger: "Wir wünschen Kai Gersch bei der Erfüllung seiner neuen Aufgabe in der ENF-Fraktion des Europäischen Parlaments viel Erfolg und werden den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen. Der neue Vorstand spiegelt diese Kontinuität und repräsentiert die regionalen Schwerpunkte. Wir werden noch im April vier Ortsverbände gründen und die Arbeit an kommunalen Themen intensivieren."

Berger und die AfD wollen nun alles daran setzen, bei den bevorstehenden Bundestagswahlen am 24. September ein möglichst gutes Ergebnis einzufahren. "Jetzt gilt es die Direktkandidaten zum Bundestag Christian Schmidt, Klaus Riedelsdorf und Michael Nehls tatkräftig zu unterstützen. Ein weiteres klares Ziel ist es, im Havelland zu jeder kommunalen Wahl eine personelle Alternative zu den Kandidaten der etablierten Parteien anzubieten", sagte er weiter.

Die weiteren Mitglieder des Vorstands lauten übrigens: Arthur Wagner (1. Stellvertretender Vorsitzender, Falkensee), Ingrid Krebs (Schatzmeisterin, Falkensee), Jörg Quitt (Schriftführer, Falkensee) und Tino Müller (Beisitzer, Paulinenaue). Frank Kemnitz (Rathenow) wurde zum 2. Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Weitere Beisitzer: Konstantin Boursanoff (Schönwalde) und Daniel Dege (Nauen). Und: Nach der Konstituierung hat der Vorstand Gerald Hübner (Schönwalde) als Pressesprecher bestätigt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG