Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Vorsitz der Gemeindevertretung bleibt vakant

Patrik Rachner / 19.11.2016, 00:02 Uhr
Wustermark (MOZ) Noch kein weißer Rauch: Nach dem überraschenden Mandatsverzicht von Dietmar Seibt (CDU) bleibt die Nachfolgeregelung im Hinblick auf das Amt des Vorsitzenden der Gemeindevertretung in Wustermark offiziell ein Buch mit sieben Siegeln.

Innerhalb der Zählgemeinschaft, bestehend aus CDU, SPD und Grüne, ist der Diskussionsprozess noch nicht abschließend beendet. Das Vorschlagsrecht hat die CDU. Denkbar wäre nach vorliegenden Informationen, dass der bisherige Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten, Oliver Kreuels, den Posten übernimmt. Auch Matthias Kunze und Manfred Rettke von der SPD wären wohl genauso eine Option wie Thomas Türk von den Grünen. Sollte Kreuels antreten und gewählt werden, müsste die CDU einen neuen Fraktionsvorsitzenden wählen. Er selbst hat aber keine Ambitionen, wie er sagte. "Das passt nicht zusammen. Ich bin als Fraktionsvorsitzender und als Sprecher der Zählgemeinschaft genug gebunden." Nichtsdestotrotz soll im Januar oder Februar während einer Sitzung der Gemeindevertretung Klarheit herrschen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG