Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Radwege
Arbeitsgruppe fordert kreisliches Konzept

Der Ausbau von Radwegen wird gefordert.
Der Ausbau von Radwegen wird gefordert. © Foto: Rachner
Patrik Rachner / 19.01.2018, 21:23 Uhr
Falkensee (MOZ) In Falkensee hat sich die bündnisgrüne Arbeitsgruppe "Radwege im Havelland" gegründet. Die Mitstreiter wollen den weiteren Bau von Strecken für Radfahrer anregen und voranbringen. "Ich freue mich und war doch überrascht, auf wie viel Interesse das Thema Radverkehrswege in unserem Landkreis gestoßen ist", sagte Initiator und Sprecher der AG, Martin Eiselt, nach der Gründungsveranstaltung. Die Mitglieder der AG sind entschlossen, den Verantwortlichen im Kreis das große Interesse am Radverkehr in Erinnerung zu rufen und das Potenzial für zukunftsfähige Verkehrskonzepte aufzuzeigen. Auch im Hinblick auf die Entwicklung eines sanften Tourismus, auf Freizeitaktivitäten oder Radsport sei die weitere Erschließung des Landkreises für den Radverkehr von enormer wirtschaftlicher Bedeutung. "Wir fordern, dass vorhandene Radwege ausgebaut, instand gesetzt und miteinander verbunden werden. Ein richtiges Radwegenetz soll entstehen, damit unter anderem die vielen Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in unserem Landkreis sicher mit dem Fahrrad zur Schule kommen", so Antje Töpfer, ebenfalls Sprecherin der AG. "Das Fahrrad ist in unserem Landkreis eine absolut unterschätzte Alternative zu motorisierten Verkehrsmitteln im Alltag. Es ist nicht nur platzsparend, unkompliziert und leise, sondern schont neben der Umwelt auch den Geldbeutel, sowohl der Radler als auch der Kommunen".

Einen Arbeitsschwerpunkt sieht die Gruppe deshalb überall dort, wo Schülerinnen und Schüler zwischen Orten und Ortsteilen bislang völlig ohne Radwege mit dem Fahrrad zur Schule unterwegs sind. Wenn Radwege entlang vorhandener Straßen nicht möglich oder sinnvoll seien, sollten andere Wegführungen wie Wirtschafts- oder Forstwege in Betracht gezogen werden. Als erster Schritt sollen die Schulwegstrecken ermittelt werden und Radwege vorgeschlagen werden, wo bislang keine sind. Mit diesen Informationen soll im Kreistag ein Radwegekonzept eingefordert und deren Realisierung begleitet werden. "Um unsere Wirksamkeit zu erhöhen und weitere Ideen in unsere Arbeit aufnehmen zu können, suchen wir weitere Interessierte, die sich in unsere Arbeitsgruppe aktiv einbringen möchten. Wir werden uns monatlich treffen und unser Vorhaben in konkreten Arbeitsschritten umsetzen", wirbt Eiselt um Unterstützung. "Mit der Ortsgruppe des ADFC in Falkensee haben wir bereits Kontakt aufgenommen. Wir werden eng zusammenarbeiten." Zunächst wird die Gruppe im Osthavelland mit der Arbeit beginnen. Interessierte können sich per E-Mail an info@gruene-havelland.de wenden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG