Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schüler
Eine erfolgreiche Firma

Die Mitglieder der Kant Shop Schülergenossenschaft. Uwe Feiler sprach mit ihnen.
Die Mitglieder der Kant Shop Schülergenossenschaft. Uwe Feiler sprach mit ihnen. © Foto: privat
Patrik Rachner / 09.02.2018, 18:18 Uhr - Aktualisiert 12.02.2018, 15:11
Falkensee (MOZ) Jugendliche schon während der Schulzeit für das Unternehmertum zu begeistern, dieses Ziel hat der "Bundes-Schülerfirmen-Contest", der seit 2010 unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums veranstaltet wird. Mit großem Erfolg nahm die Schülergenossenschaft der Gesamtschule Immanuel-Kant aus Falkensee im vergangenen Jahr daran teil. Der havelländische Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler, der auch Landesvorsitzender der Mittelstandsvereinigung der CDU Brandenburg ist, gratulierte den Schülerinnen und Schülern bei seinem Besuch zum 10. Platz, den sie unter 300 Konkurrenten erzielt hatten, und lud sie als Anerkennung zu einem Besuch ins wirtschafts-politische Berlin ein.

Schulleiterin Petra Müller unterstrich, dass in der Schülergenossenschaft das integrierende Konzept der Gesamtschule erfolgreich gelebt werde. Jeder Schüler sei gefordert, in die Schülerfirma das zum gemeinsamen Erfolg einzubringen, was er könne. Max Scheiblich, Vorstandsmitglied der Schülergenossenschaft konkretisierte: "Sowohl die eher intellektuell begabten Schüler, die sich für betriebswirtschaftliche Fragen wie Einkauf, Personalführung, Kalkulation, Marketing, Vertrieb begeistern, als auch die Praktiker, die Freude an den handwerklichen und produktionstechnischen Aufgaben haben, tragen gleichermaßen zum Gelingen unserer Genossenschaft bei." Hinzu komme, ergänzt Kai Nowak, Vorstandsvorsitzender der Schülerfirma, die Gewinnung exklusiver Lieferanten und Händler aus der Region wie etwa den Hofladen Falkensee, mit denen langfristige Kooperationen verabredet worden sind. 60 Schülerinnen und Schüler zeichnen mit jeweils fünf Euro einen Genossenschaftsanteil, von den Lehrer/innen Helen Löser, Anja Jeschke, Martina Sattler und Guido Hildebrandt angeleitet. Die Sparte "Lebensmittel" verkauft Lebensmittel in der Schule oder bei der Angerweihnacht und catert bei Schulveranstaltungen oder auch bei externen Veranstaltungen, schon mehrfach auch bei Veranstaltungen der Mittelstandsvereinigung. Außerdem verkauft der Kant Shop die in der Holzmanufaktur entworfenen und erstellten Produkte wie den Verkaufsschlager "Frieda": ein kleiner portabler Tisch aus Holz.Uwe Feiler unterstrich, dass Handwerk nach wie vor goldenen Boden habe und Fachkräfte dringend benötigt würden. Feiler: "Wir müssen endlich damit aufhören, akademischen Berufen einen höheren Stellenwert einzuräumen als praktischen, handwerklichen Berufen." Um diese Einstellungswende zu erreichen, müssten sich gerade kleine und mittelständische Handwerks-Unternehmen schon frühzeitig in den Schulunterricht einbringen, um Interesse an handwerklichen Berufen zu wecken, indem sie die spannenden Tätigkeiten und attraktiven Karriereperspektiven aufzeigten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG