Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Schlossfestspiele
Degen in Aktion

"Einer für alle und alle für einen" - der Leitspruch der Musketiere schallte in den Ribbecker Schlossgarten.
"Einer für alle und alle für einen" - der Leitspruch der Musketiere schallte in den Ribbecker Schlossgarten. © Foto: Sandra Euent
Sandra Euent / 11.07.2018, 10:26 Uhr
Ribbeck (MOZ) „Einer für alle und alle für einen!“ schallte es gleich mehrmals am Freitagabend durch den Ribbecker Schlossgarten. Nur wenige Stühle waren zur Premiere der „Drei Musketiere“ leer geblieben. Rund 250 Zuschauer amüsierten sich bei bestem Wetter prächtig bei dem Mantel-und-Degen-Spektakel unter freiem Himmel. Sogar ein echtes Pferd war in die Inszenierung um Freundschaft, Liebe, Intrigen und Verrat eingebunden.

Alexandre Dumas’ Geschichte der Musketiere und ihres Freundes D’Artagnan ist extra auf die Gegebenheiten des Schlosses angepasst und vorsichtig umgeschrieben worden. An dem Plot der Geschichte hat sich natürlich aber nichts geändert. Gleich zu Beginn fliegen die Degen als D’Artagnan sich mit seinem Vater duelliert und ihn besiegt. Der Vater hält ihn nun bereit dafür, nach Paris zu gehen und Musketier zu werden. Damit der junge Gascogner dort auch ankommt, schenkt ihm der Vater ein Pferd - ein echtes natürlich. Mit dem reitet der D’ Artagnan um die Zuschauer und über die hintere Schlossauffahrt „nach Paris“.

Das Bühnenbild bildet im großen und ganzen die Schlosskulisse, mehr ist auch nicht nötig. Die Kostüme der Schauspieler und ihr freies Spiel versetzen die Zuschauer in das 17. Jahrhundert. Die zahlreichen Degen-Kämpfe, auch direkt vor der ersten Reihe, tragen ihr übriges bei. Der feine Humor bringt das Publikum immer wieder zum Lachen. Gerade die drei Musketiere tun sich hier hervor. Mit einer halbstündigen Pause fesseln die Schauspieler ihr Publikum rund zweieinhalb Stunden lang. Das Ensemble umfasst elf Schauspieler, viele davon in Doppelrollen. Das fällt aber erst im Laufe des Stücks auf, wenn man bemerkt, wer nie mit wem gleichzeitig auf der Bühne steht.

Noch dreimal gibt es die Gelegenheit, das Degenspektakel mit eigenen Augen zu sehen. Am 13. und 14. Juli jeweils um 19 Uhr und am 15. Juli um 15 Uhr. Karten gibt es auf reservix.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG