Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Abrissarbeiten
Baumfällungen sorgen für Empörung

Gefallene Riesen, für die Baumschutzgruppe Finkenkrug ein weiterer Verlust an Grün.
Gefallene Riesen, für die Baumschutzgruppe Finkenkrug ein weiterer Verlust an Grün. © Foto: Silvia Passow
Silvia Passow / 11.01.2019, 18:15 Uhr
Falkensee Für den bevorstehenden Abriss des alten Hortgebäudes in der Finkenkruger Holbeinstraße und dem anschließenden Neubau, wurden bereits die Bäume gefällt. Vorgesehen ist die genehmigungspflichtige Fällung von insgesamt 25 Bäumen.

Die Mitglieder der Baumschutzgruppe Finkenkrug reagierten entsetzt und empört und verweisen auf die Präambel und die niedergeschriebenen Leitziele im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (INSEK, Seite 61 & 62). Da heißt es in der Präambel: „Falkensee ist eine lebendige Stadt. Eingebettet ins Havelland und nah zur Metropole Berlin prägen der grüne Charakter und urbanes Leben der Stadt.“ Unter Punkt vier in den Leitzielen: „Falkensee erhält und stärkt den grünen Charakter“. Für die Mitglieder der Baumschutzgruppe stehen die Sätze im eklatanten Widerspruch zum Bild, welches sich gegenwärtig in der Holbeinstraße bietet. Laut Yvonne Zychla, der Fachbereichsleiterin für Öffentlichkeitsarbeit in Falkensee, wurde die Fällung der 25 Bäume genehmigt. Ersatzpflanzungen von 20 Bäumen sind geplant. Wo die 20 Bäume gepflanzt werden, ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG