Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Richtfest
Bis Ende des Jahres soll alles fertig sein

Das neue Perwenitzer Feuerwehrdepot mit angeschlossenem Dorfgemeinschaftsraum (links) soll Ende des Jahres fertig werden.
Das neue Perwenitzer Feuerwehrdepot mit angeschlossenem Dorfgemeinschaftsraum (links) soll Ende des Jahres fertig werden. © Foto: Sandra Euent
Sandra Euent / 11.02.2019, 16:38 Uhr
Perwenitz (MOZ) Damit der Wind nicht so durch den Rohbau pfiff, waren die zukünftigen Fenster im Dorfgemeinschaftshaus mit Folien verschlossen. Am Montag trafen sich Kameraden der Perwenitzer Feuerwehr und Bürgermeister Bodo Oehme mit Vertretern weiterer Ortswehren und anderen Interessierten zum Richtfest auf der Baustelle des Feuerwehrdepots und des Dorfgemeinschaftshauses in Perwenitz.

Dort, wo sich einst die Kameraden der Feuerwehr trafen, erinnert nicht mehr viel an den Vorgängerbau. In Kombination mit einem Dorfgemeinschaftshaus entsteht eine völlig neue Feuerwehrheimat - mit zwei großen Toren für die Fahrzeuge in einer neuen Halle, mit Sanitär- und Aufenthaltsräumen.

Bereits 2016 hatte die Gemeinde Schönwalde-Glien den ersten Fördermittelantrag gestellt. Insgesamt habe man bis Ende 2017 fast 300.000 Euro Fördermittel zugesagt bekommen, von der ILB rund 204.000 Euro und rund 91.000 Euro vom Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung. Doch steigende Preise auf dem Bausektor machten eine erste Ausschreibung hinfällig, wie Bodo Oehme die Bauprobleme zusammen fasste. Die Kosten des Neubaus fielen deutlich höher aus als erwartet. Sei man 2016 noch davon ausgegangen, etwa 580.000 Euro investieren zu müssen, läge die derzeitige Kostenprognose bei rund 864.000 Euro. Und Oehme schätzt, dass auch dies wohl nicht reichen wird. Er sieht eher eine 9 vorn, wenn die Endabrechnung gemacht ist.

Bis zum Ende des Jahres soll der Bau fertig sein und das dörfliche Leben in Perwenitz bereichern. Die 35 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr freuen sich schon darauf. Dann will man auch wieder richtig Schwung in die Jugendfeuerwehr bringen, die derzeit auf Grund der fehlenden Räumlichkeiten im Pausenmodus ist.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG