Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Bundeswehr
Zehnjährige Partnerschaft erneuert

Erneuerung der Patenschaft zwischen der 7. Kompanie des Sanitätsregiment 1 und der Gemeinde Schönwalde Glien.
Erneuerung der Patenschaft zwischen der 7. Kompanie des Sanitätsregiment 1 und der Gemeinde Schönwalde Glien. © Foto: Gemeinde Schönwalde-Glien
Sandra Euent / 13.02.2019, 16:10 Uhr
Schönwalde-Glien (MOZ) Die Gemeinde Schönwalde-Glien und die 7. Kompanie des Sanitätsregiments 1 Führungsbereich Berlin der Bundeswehr haben aus Anlass des zehnjährigen Bestehenswährend eines Festaktes ihre Patenschaft im Beisein von zahlreichen Gästen erneuert. In der Aula der Grundschule „Menschenskinder“ betonte Bürgermeister Bodo Oehme (CDU) die Bedeutung der Bundeswehr, die als Instrument einer wehrhaften Demokratie sowie zur Friedenssicherung in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert genieße.

Die Soldatinnen und Soldaten, die auch im Bedarfsfall bei Anforderung in Extremsituationen im Sinne der Bevölkerung Hilfseinsätze leisten, etwa bei Hochwasser zur Deichabsicherung seinerzeit an der Oder sowie bei Waldbränden, wie zuletzt 2018 nahe Treuenbriezen, bewältigten schließlich wertvolle und vielseitige Aufgaben.

Hauptmann Lorenz betonte in ihrer Rede: „Durch die Aussetzung der Wehrpflicht haben wir die Schnittstelle zur zivilen Bevölkerung aufgegeben und somit auch die breitgefächerte Verwurzelung in der Gesellschaft. Die Bundeswehr ist vielen fremd geworden. Das Vertrauen und das Verständnis der Bevölkerung zur Bundeswehr hat dadurch gelitten. Ich bin überzeugt, dass das Verständnis für die Bundeswehr allgemein und das solidarische Dienen im Besonderen durch unsere Patenschaft verbessert werden kann.“

„Die Bundeswehr ist ein Partner nicht nur bei Naturkatastrophen, Amtshilfen und besonders schweren Unfällen, sondern auch ein Partner, der für die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik Deutschland und anderen Staaten ihren Dienst leistet. Das ist nicht hoch genug zu würdigen, schließlich ist doch unsere Patenkompanie unter dem persönlichen Einsatz ihres Lebens auch in den Krisenherden dieser Welt unterwegs. Das dürfen wir nicht vergessen“, sagte Oehme, unter anderem adressiert an den Kommandeur des Sanitätsregiments 1, Oberstleutnant Sven Osan, und der Kompaniechefin der 7. Kompanie, Elfi Lorenz. Der Applaus war ihnen auch durch die vor Ort anwesenden Bundes- und Landespolitikern während und nach Oehmes Rede gewiss.

Schönwaldes Bürgermeister erinnerte zudem an die Begründung der Partnerschaft vor zehn Jahren, am 19. Februar 2009, als im MAFZ Erlebnispark in Paaren/Glien die 7. Kompanie des Lazarettregimentes eine Gelöbnisfeier junger Rekruten der Ausbildungskompanie abhielt. „Seither hat das partnerschaftliche Beziehungen geweckt, die Patenschaft wurde mehr als erwartet mit Leben gefüllt“, bilanzierte er mit Stolz. „Unsere Vereine und Senioren haben etwa an zahlreichen Fahrten mit den Soldaten der Patenkompanie teilgenommen. Auch gemeinsame Treffen von Lehrern und Schülern aus unserer Gemeinde mit den Soldaten in der Kaserne - verbunden mit gemeinsamen sportlichen Betätigungen - zeugen von der gelebten Partnerschaft. Auch die Teilnahme am Kreis- oder sogar Landes- Dorf- und Erntefest der Patenkompanie drückte dies aus.“

Oehme plädierte zudem dafür, die Partnerschaft weiter auszubauen. Er schlug etwa eine engere Zusammenarbeit mit der Feuerwehr vor, ehe erneut die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet wurde.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG