Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Literatur-Projekt
Erster "Schulhausroman" an der Graf-von-Arco-Oberschule

Schreiben einen eigenen Roman: die 8a der Graf-von-Arco-Oberschule Nauen.
Schreiben einen eigenen Roman: die 8a der Graf-von-Arco-Oberschule Nauen. © Foto: Stadt Nauen/Faltin
Marie Arndt / 16.04.2019, 15:54 Uhr
Nauen Gemeinsam mit der Schriftstellerin Paula Fürstenberg beteiligen sich die Jugendlichen der Graf-von-Arco-Oberschule an der Initiative "Schulhausroman". Dabei entwickeln die Schülerinnen und Schüler der 8a in ihrer Klasse ein Buch, das bald veröffentlicht werden soll. Für das Projekt nach Schweizer Vorbild werden noch Spender gesucht.

Gegenwärtig werden Ideen gesammelt und die Konzeption fertiggestellt und viel diskutiert. Der Roman soll schon bald der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Grundlagen hatten die Jugendlichen während eines Klassenausflugs gesammelt.

Zu Gast bei der Konzeption des Romans waren kürzlich auch die beiden Projektleiterinnen des Schulhausromans, Sabina Meier Zur und Grit Weirauch. Sabina Meier Zur erklärt die Idee hinter der Initiative: "Die Jugendlichen sollen merken: Wir haben auch Kompetenzen." Und Grit Weirauch ergänzte: "Von jedem Schüler soll mindestens ein Satz, eine Formulierung oder gerne auch ein Battle-Rap drin stehen – jeder soll sich im Buch wiedererkennen können."

Die Rahmenhandlung für den Roman ergab sich durch die vielen schillernden Ideen der Gruppenarbeit. Die Protagonisten, da waren sich die Jugendlichen einig, sollen zwei Jungen und zwei Mädchen sein. "Im kommenden Jahr werden wir das Projekt erneut an der Arco-Schule veranstalten", kündigte indes Carolin Riebe an.

Mit dem in Potsdam ansässigen Verein Kunsthaus Strodehne haben die Initiatorinnen einen Träger für die jetzige Pilotphase gefunden. Entwickelt sich das Projekt gut, soll es künftig ausgeweitet werden. Zur Finanzierung ist noch Hilfe nötig. "8.000 Euro hat die Stadt Potsdam bewilligt, weitere 4.500 Euro das Land Brandenburg", sagte Grit Weirauch. "Die verbleibende Finanzierungslücke von 2.500 Euro wollen wir über die Spendenplattform der Stadtwerke, www.potsdam-crowd.de, einwerben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG