Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Königlicher Besuch
Willem-Alexander und Maxima in Nauen

Das niederländische Königspaar Willem-Alexander (li., neben Ministerpräsident Woidke) und Máxima besuchten am Dienstag die Agro-Farm in Nauen.
Das niederländische Königspaar Willem-Alexander (li., neben Ministerpräsident Woidke) und Máxima besuchten am Dienstag die Agro-Farm in Nauen. © Foto: Stadt Nauen/Faltin
Sandra Euent / 22.05.2019, 13:34 Uhr
Nauen (MOZ) Hoher Besuch auf der Agro-Farm im Nauener Ortsteil Neukammer: am Dienstag gab sich das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Maxima die Ehre. Während eines insgesamt drei Tage dauernden Arbeitsbesuchs war die Agro-Farm nur eine von mehreren Stationen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Begleitet wurde das Königspaar von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD). Auch Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN) und zahlreiche junge Landwirte zählten zu den Besuchern auf dem Hof von Dirk Peters.

Der Besuch beschränkte sich nicht auf ein bloßes Ansehen, es wurde diskutiert. Mit den jungen Landwirten gab es vier Gesprächsrunden zu Themen wie Digitalisierung, Innovation, Nachhaltigkeit und Hofnachfolge. Nach nicht mal einer Stunde zog der Tross weiter nach Potsdam, wo der Besuch am Mittwoch endete.

Wie Stefanie Peters erzählte, engagiere sich der Betrieb stark für den Nachwuchs. Junge Menschen kämen oft auf den Hof für Projekte, es gebe auch Kooperationen mit Schulen. Für Agrarminister Vogelsänger ist es wichtig, junge Menschen für die Landwirtschaft zu begeistern: "Landwirtschaft ist unverzichtbar für den ländlichen Raum in Brandenburg, und es gibt viele Berührungspunkte mit den Niederlanden. Landwirte aus den Niederlanden sind hier tätig. Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass die Landwirtschaft eine Zukunft hat." Und er ergänzte: "Große Aufgaben wie Digitalisierung, Tierwohl und auch den Wunsch der Verbraucher nach mehr Sicherheit bei den Lebensmitteln müssen wir gemeinsam schaffen. Wir sind deshalb froh, die Niederlande als großen Partner zu haben."

Nauens Bürgermeister Meger freute sich, dass zum ersten Mal seit rund 200 Jahren wieder königlicher Besuch in der Funkstadt weilte, noch dazu im kleinsten Ortsteil. Für das Königspaar hatten die Landfrauen außerdem einen Korb mit regionalen Produkten zusammengestellt. Honig, Marmeladen und Sanddornprodukte zählten u.a. dazu - alles, was ohne Kühlung auskommt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG