Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Richtfest
Sieben Mehrfamilienhäuser entstehen

Die Vize-Bürgermeisterin Daniela Zießnitz, Projektentwickler Leon Kunst, Dirk Hollekamp und Christian Kube mit der Richtkrone, bevor diese in die Höhe gezogen wird.
Die Vize-Bürgermeisterin Daniela Zießnitz, Projektentwickler Leon Kunst, Dirk Hollekamp und Christian Kube mit der Richtkrone, bevor diese in die Höhe gezogen wird. © Foto: Silvia Passow
Silvia Passow / 11.07.2019, 18:59 Uhr
Nauen Über den fünfstöckigen Gebäuden flatterten die bunten Bänder der Richtkrone im Wind. Am Mittwoch wurde in der Bauernfeldallee in Nauen Richtfest gefeiert. Im November 2018 war Grundsteinlegung gewesen. "Alles läuft zeitlich wie geplant", sagt Dirk Hollekamp, von der bauausführenden Vastbau Grundstücksentwicklungs GmbH. Und wenn es weiter so läuft, werden im Frühjahr nächsten Jahres die ersten Möbelwagen vorfahren.

Im März 2020 sollen die ersten drei Gebäude nebst Außenanlagen fertiggestellt sein. Mit der Gesamtfertigstellung wird Ende September 2020 gerechnet. In den sieben Mehrfamilienhäusern entstehen auf einer Gesamtfläche von 7.941 Quadratmetern 98 Wohnungen. Zwei- bis Vierzimmerwohnungen, auf den Bau von Apartments habe man bewusst verzichtet, sagt Christian Kube, Mitglied im Vorstand der Familienstiftung Becker & Kries. Die Familienstiftung wird die Mietwohnungen anbieten. Die Wohnungsgrößen liegen bei 62 bis 100 Quadratmetern Wohnfläche und sollen laut Kube für unter 10 Euro pro Quadratmeter zu mieten sein. Kube sagt, es sei eine Herausforderung wirtschaftlich und dennoch attraktiv zu bauen. Das sei ihnen hier in Nauen gelungen.

Zuzüglich zu den Wohnhäusern werden 120 Stellplätze für PKW gebaut und 37 Stellplätze in einer Tiefgarage zur Verfügung gestellt. Für Fahrräder wird es Abstellräume geben. Für eine Vermietung sei es noch zu früh, so Kube weiter. Auch wenn sich bereits einige interessierte Nauener den Fortschritt auf der Baustelle aus der Ferne ansehen. Zum Jahresende soll potenziellen Mietern eine Musterwohnung gezeigt werden können.

Auch die Außenbereiche seien wichtig, sagt Matthias Klussmann, der bis zu seinem Ruhestand Vorstand in der Familienstiftung war. "Damit die Menschen sich wohlfühlen, muss auch das Umfeld passen. Wohnen beginnt nicht erst hinter der Wohnungstür", sagt er. Für die Außenanlage hat man sich einen immer blühenden Garten erdacht. "Wir wollen nicht nur Rasen oder grüne Büsche", sagt Kube und zeigt bunte Bilder von Blumen. "Hier soll immer und zu jeder Jahreszeit etwas blühen." Wo Familien mit Kindern wohnen sollen, gehört auch ein Spielplatz dazu.

Berlin, sagt Kube, leide an einer angespannten Situation am Wohnungsmarkt. "Die Landespolitik findet nicht die richtigen Antworten." Er vermisse ein sinnvolles Konzept der Landesregierungen Berlin und Brandenburg, um die beiden Regionen enger miteinander zu verweben. "Leider wird in den Diskussionen zu oft das Trennende betont, anstatt der gemeinsamen Chancen", sagt er. Umso mehr lobt er die Kommunalpolitik für die gute Zusammenarbeit.

Nauen habe weiteren Bedarf an Wohnraum, sagt Kube. Die gute Infrastruktur mache Nauen auch für die Berliner attraktiv. Besonders die gute Verkehrsanbindung hebt er hervor. Gleich um die Ecke sei die Havelland Klinik und Kindergärten gibt es auch. Die Pläne für den Bau weiterer Mehrfamilienhäuser liegen bereits vor.

Bereits zur Grundsteinlegung hatten sich Kube und Hollekamp großzügig gezeigt und der Kita "Biene Maja" einen Spendenscheck überreicht. Diesmal durfte sich die benachbarte Kita "Borstel" über eine Spende von 1.000 Euro freuen. Kita-Leiterin Claudia Desender nahm den Scheck entgegen. Das Geld werde den Krippenkindern zugutekommen, sagt sie, entweder in Form von Spielgerät oder Krippenwagen.

Schlagwörter

Mehrfamilienhaus Christian Kube Bauernfeldallee Matthias Klussmann Richtkrone

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG