Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Rädel feiert
Konferenz der Vogelscheuchen

Erhard Herrmann / 12.07.2019, 12:14 Uhr
Rädel Mit lumpiger Kleidung und großen schwarzen Hüten trotzen sie auf Feldern, an Gemüse- und Salatbeeten oder an Fischteichen immer tapfer Wind und Wetter. Ihre Mission: diebische Krähen, Stare, und andere Vögel vom Saat- oder Ernteklau abhalten. Und wenn ihr Job nicht immer so erfolgversprechend ist – die Freude über ihren listigen, lustigen oder gruseligen Anblick ist bis heute geblieben.

Vogelscheuchen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, verschwinden jedoch auch zunehmend aus der heutigen Landschaft. Doch einige verbringen ihren Ruhestand als Gartendekoration und kommen beim Vogelscheuchenfest zusammen, mit neuen Kollegen der Marke "Eigenbau" in Rädel wieder zu Ehren. Vor gut 20 Jahren hatte Eckhart Haisch die Idee zu diesem Event, um das Dorffest attraktiver zu gestalten. Der Heimatverein "Naturdorf Rädel" hält gerne an der Tradition fest und lockt mit den individuell gestalteten Geschöpfen die Besucher an. "Wichtig ist, dass jeder mitmachen kann und jede Art von Vogelscheuchen vertreten ist, von professionell bis ganz einfach. Alle Generationen sollen sich angesprochen fühlen, gerne auch Kindergärten, Vereine und Institutionen oder Privatleute", erklärte Susann Golke, die Vorsitzende des Heimatvereins.

Gesagt getan: Eine lange und eine kürzere Holzlatte über Kreuz nageln und am langen Ende für die Bodenhaftung etwas anspitzen. Mit Stroh werden nun Kopf und Hände geformt, und mit Bindfaden verschnürt. Jetzt muss die Puppe noch angekleidet werden. Hosen, Hemden, Kleider, alles war erlaubt. Halstuch, Hut und lustige Accessoires – fertig. Entlang des Rundweges durch das Dorf konnten so 30 fantasievolle Figuren bewundert werden. Nach dem Besuch auf dem Festplatz, der ein unterhaltsames Programm bot, machten sich die Besucher in eigener Mission auf den Weg. Mit Stift und Stimmzettel bewaffnet mussten sie entscheiden, wer nun die schönste Scheuche ist. Die Künstler hatten ihren Fantasien freien Lauf gelassen. Die Ergebnisse waren ein Hingucker. Neben den eher klassischen Vertretern ihrer Art musste das Fußballteam des Blau-Weiß Rädel, die Hexe Baba Jaga oder eine betrunkene Party-Ente im Vorgarten als Vogelscheuchen Modell herhalten.

Vogelscheuchen aus Stroh kann jeder. Auch was das Material betraf, zeigten sich die Rädler Künstler beim Bau mit Draht, Tetra Pak-Getränkekartons oder Blechdosen äußerst kreativ. Für die Juroren keine leichte Aufgabe. Zum Glück hatten auf den Rundweg verschieden Höfe geöffnet, sodass nach der einen oder anderen Beurteilung erst einmal eine ganz gemütliche Pause gemacht werden konnte. Susann Golke, das ganze Organisationsteam und alle Beteiligten konnten sich zu Recht am Ende des Tages über eine gelungene Veranstaltung freuen. Gefreut haben sich natürlich auch die ersten drei Gewinner des Vogelscheuchen- Contests. Das Haus der Hexe Baba Jaga von Lasse Leonhardt bekam die meisten Punkte und obendrauf 100 Euro für diesen ersten Platz. Familie Müller gab sich viel Mühe mit der Fußballmannschaft aus Stroh und belegte den zweiten Platz. Ihr Lohn 80 Euro. 60 Euro gewannen Lea Klotz und Julia Meinecke, die mit ihrem Hochstand dritter Sieger wurden. Für alle anderen Teilnehmer gab es Sachpreise.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG