Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Stadtfest
Drei tolle Tage geplant

Die Organisatoren und Beteiligten des Falkenseer Stadtfestes mit Bürgermeister Heiko Müller in der Mitte.
Die Organisatoren und Beteiligten des Falkenseer Stadtfestes mit Bürgermeister Heiko Müller in der Mitte. © Foto: Sandra Euent
Sandra Euent / 16.07.2019, 14:32 Uhr
Falkensee (MOZ) Drei Tage wird das diesjährige Falkenseer Stadtfest dauern und damit einen ganzen Tag länger als in den Vorjahren. Und das ist nicht die einzige Neuerung, die die Organisatoren von der Interessengemeinschaft Falkensee (IGF) kürzlich vorstellte.

Vom Campusplatz hinter der neuen Stadthalle wird sich das Stadtfest über die Straße am Gutspark vor die alte Stadthalle und in den Gutspark hinein ziehen. Programm auf zwei Bühnen, auf dem Campusplatz und vor der alten Stadthalle, sorgen für Unterhaltung. In den späten Abendstunden des Freitags und des Samstags wird die Party in die Stadthalle verlegt, wo bis in den frühen Morgen weiter gefeiert werden kann.

Man wollte sich breiter aufstellen und so das Stadtfest zu einem Highlight für alle Falkenseer machen, sagt Bernhard von Schröder in seiner Funktion als Vorsitzender der IGF. So startet das Fest am Freitag, 23. August, mit der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr. Bereits ab etwa 16 Uhr werden die Schausteller von Thilo-Harry Wollenschlaeger ihre Fahrgeschäfte öffnen. Richtig - Fahrgeschäfte. Vor der alten Stadthalle wird es einen Autoscooter und Kinderkarussels geben. Auch eine Schießbude und Bogenschießen verspricht Schausteller Wollenschlaeger neben gastronomischen Angeboten mitzubringen.

Das Stadtfest startet auch gleich mit einem Knall. Das Feuerwerk wird bereits am Freitagabend in den Himmel geschossen. Auf beiden Bühnen gibt es am Freitagabend Musik. Das große Eröffnungskonzert spielt die Falkenseer Band Friday Night. In der Stadthalle wird die Fritz DJ-Party derweil bis in die Morgenstunden für Stimmung sorgen.

Für den Samstag, 24. August, ist neben Bühnenprogrammen mit Musik und der großen Präsentation der Vereine und Organisationen auf dem Campusplatz auch die Kunstmeile geplant. Organisatorin Karin Klemme rechnet mit rund 50 Künstlern, Kunsthandwerkern und Kreativen, die ihre "Produkte" anbieten werden. Einige wenige Stände seien noch zu haben, so Klemme. Abends gibt es an der Brunnenplatz-Bühne ein Schlager-Karussel mit DJ Mikey, während auf der Campusbühne die Partyband Bross4You einheizt. In der Stadthalle lockt danach die DJs Night zum Weitertanzen.

Wer dann am Sonntag, 25. August, noch nicht genug gefeiert hat, kann ab 11 Uhr zum Frühschoppen - natürlich mit Musik - kommen oder mit seinem Kindern das zeitgleich startende Kinderfest besuchen. Der neu gegründete Verein "Förderkreis für Kinder, Kunst und Kultur in Falkensee e.V." organisiert erstmals auf dem Stadtfest Mitmachaktionen für die jüngeren Falkenseer.

Dazu zählt der Bau einer großen Kartonstadt, bei dem die Kinder bestimmen dürfen, was und wie gebaut wird. Lediglich für das Ausschneiden der Fenster und Türen ständen Erwachsene mit Cuttermessern hilfreich zur Seite, erklärte Detlef Tauscher, Vorsitzender des Kinderkuk abgekürzten Vereins. Dazu soll es eine Lese- und Schreibwerkstatt und eine Blitzclownausbildung geben. Begehrt werden sicherlich Fotos mit Tabaluga sein. Der grüne Drache wird sich auch auf dem Kinderfest blicken lassen. Für die nicht ganz so jungen Stadtfestbesucher gibt es derweil eine Feuershow und Rock’n’Roll-Musik.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG