Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Dank fürs Langsamfahren
Elektronische Geschwindigkeits-Messung

Erster Standort für die elektronische Geschwindigkeitsanzeige ist der Mühlenweg am Eingang zum Hof der Europaschule Ketzin.
Erster Standort für die elektronische Geschwindigkeitsanzeige ist der Mühlenweg am Eingang zum Hof der Europaschule Ketzin. © Foto: Wolfgang Balzer
Wolfgang Balzer / 10.09.2019, 17:33 Uhr - Aktualisiert 11.09.2019, 11:05
Ketzin/Havel ( ) "17 km/h, Danke" lobt die Tafel der elektronischen Geschwindigkeitsmessung vor der Ketziner Europaschule Am Mühlenweg im dreißiger Bereich. Es ist die erste von zwei solcher Geschwindigkeitsanzeigen, die künftig in Ketzin und den Ortsteilen die Kraftfahrer loben oder auch bei überhöhter Geschwindigkeit auf ihren Verstoß aufmerksam machen.

Es habe viele Beschwerden wegen Raserei am Ortseingang von Gutenpaaren aus Richtung Roskow gegeben, sagte Bürgermeister Bernd Lück am Montag in der Ketziner Stadtverordnetenversammlung. Deshalb werde zunächst hier die zweite dieser elektronischen Anzeigen für die gefahrene Geschwindigkeit stehen. Er verspricht sich von den Anzeigen mehr Disziplin bei der Einhaltung der jeweils vorgegebenen Geschwindigkeit.

Die Tafeln werden im monatlichen Wechsel im Stadtgebiet aufgestellt und sollen die Kraftfahrer zur Einhaltung der Geschwindigkeit anhalten. Wie Lück sagte, bestehe die Idee seit 2016. Allerdings waren die Anlagen damals deutlich teurer. Jetzt investierte die Stadt rund 4.000 Euro, die ausschließlich durch Spenden von Privatpersonen und Betrieben aufgebracht wurden. Lück nannte einen weiteren Vorteil der elektronischen Anzeigetafeln: Sie würden gleichzeitig die Anzahl der Fahrzeuge registrieren, die den Messbereich durchfahren und könnten im Bedarfsfall auch zur Verkehrszählung eingesetzt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG