Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Vertrag unterzeichnet
Gemeinde und Landkreis bauen Gesamtschule in Brieselang

Unterschrieben: Der Landkreis Havelland, vertreten durch Landrat Roger Lewandowski und die Erste Beigeordnete Elke Nermerich, und die Gemeinde Brieselang, vertreten durch Bürgermeister Wilhelm Garn (li.) besiegelten ihre Kooperation zum Bau einer neuen Gesamtschule.
Unterschrieben: Der Landkreis Havelland, vertreten durch Landrat Roger Lewandowski und die Erste Beigeordnete Elke Nermerich, und die Gemeinde Brieselang, vertreten durch Bürgermeister Wilhelm Garn (li.) besiegelten ihre Kooperation zum Bau einer neuen Gesamtschule. © Foto: Sandra Euent
Sandra Euent / 06.11.2019, 14:43 Uhr - Aktualisiert 06.11.2019, 14:43
Brieselang (BRAWO) Es war eigentlich nur noch Formsache. Am Dienstag unterzeichneten die Gemeinde Brieselang, vertreten durch Bürgermeister Wilhelm Garn (CDU) und Fachbereichsleiter Thomas Lessing, und der Landkreis Havelland, vertreten durch Landrat Roger Lewandowski (CDU) und die Erste Beigeordnete Elke Nermerich (SPD), die Kooperationsvereinbarung für den Um- und Neubau der Klakow-Oberschule zu einer Gesamtschule. Zuvor hatten auch die Brieselanger Gemeindevertreter dem Projekt zugestimmt.

Landkreis und Gemeinde arbeiten hier zusammen, um den steigenden Bedarf an Plätzen für die Sekundarstufen I und II zu decken. Die Notwendigkeit einer weiteren Gesamtschule in der Region war durch die Schulentwicklungplanung des Kreises offensichtlich geworden. Bereits bis zum Schuljahr 2021/22 soll der erste Teil der neuen Schule für die Sekundarstufe I fertig sein, bis spätestens 2025/26 soll auch alles für die Sekundarstufe II bereit sein. Vierzügig wird die Gesamtschule geführt werden. Die Umwandlung der Oberschule in eine Gesamtschule wurde bereits durch das zuständige Ministerium genehmigt.

Der Zeitplan für den Bau ist knapp, sei aber zu halten, so Bürgermeister Garn zur Unterzeichnung. Das sei natürlich auch abhängig davon, wie schnell entsprechende Baufirmen gefunden werden. Landrat Lewandowksi äußerte die Hoffnung, dass viele Regionale darunter sein werden. Derzeit laufe die Ausschreibung für einen Planer. Entstehen soll eine neue, moderne Schule, in der sich die Schüler wohlfühlen, so Garn. Insgesamt sind für das Projekt 25 Millionen Euro veranschlagt, der Landkreis gibt 6 Millionen Euro dazu. Finanziert werde die Summe über mehrere Säulen.

Bürgermeister Wilhelm Garn bemängelte in diesem Zusammenhang, dass sich das Land Brandenburg nicht an Schulneubauten beteilige und es derzeit keine Möglichkeit gebe, Fördermittel zu erhalten. Einzig Schulzentren würden derzeit vom Land gefördert.

Die Brieselanger Gesamtschule ist das dritte Schulprojekt, in dem der Landkreis mit einer Gemeinde zusammen arbeitet. Zuvor hatten schon das Vicco-von-Bülow-Gymnasium in Falkensee und das Goethe-Gymnasium in Nauen von einer ähnlichen Partnerschaft profitiert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG