Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Spendenübergabe
Gemeinde Schönwalde-Glien unterstützt Eselfreunde

Christine Möller vom Verein Eselfreunde im Havelland freute sich sehr über die vom Schönwalder Bürgermeister Bodo Oehme gebrachten Spendenschecks.
Christine Möller vom Verein Eselfreunde im Havelland freute sich sehr über die vom Schönwalder Bürgermeister Bodo Oehme gebrachten Spendenschecks. © Foto: Sandra Euent
Sandra Euent / 22.05.2020, 09:30 Uhr
Paaren-Glien (BRAWO) Die Freude war groß bei Christine Möller, als sie erfuhr, dass die Schönwalder Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am 14. Mai einstimmig einem Antrag zustimmten, den Eselfreunden 400 Euro zukommen zu lassen. Diesen Scheck überreichte Bürgermeister Bodo Oehme (CDU) am Dienstag an der Eselkoppel in Paaren-Glien.

Doch Oehme hatte nicht nur die 400 Euro aus dem Antrag dabei. Während der Gemeindevertretersitzung war auch noch spontan unter den Mitgliedern der GVV gesammelt worden, so dass ein weiterer Spendenscheck in Höhe von 175 Euro auf Christine Möller wartete.

Der Verein der Eselfreunde im Havelland, dem Möller vorsteht, kümmert sich derzeit um 24 Esel und es sollen auch nicht mehr werden. Denn durch die Corona-Einschränkungen sind dem Verein, der normalerweise auch Notesel rettet, aufpäppelt und gegebenenfalls weiter vermittelt, sämtliche Möglichkeiten zur Finanzierung weggebrochen.

Der Unterhalt für die Esel, Pacht für die Weiden, Futter, Schmied und Tierarztkosten werden sonst zu einem großen Teil aus Eselwanderungen und Kursen finanziert. Diese sind derzeit nicht möglich. Die Einnahmen durch Eselpatenschaften, Mitgliedsbeiträge und sonstigen kleineren Spenden würden nicht reichen, um die rund 3.000 Euro Fixkosten im Monat zu decken, erzählte Christina Möller. Daher freue sie sich besonders, dass die Gemeinde den Eselfreunden etwas unter die Arme greift. Auch Anwohner hätten bereits mit kleineren Beträgen den Eselfreunden geholfen, berichtete Christina Möller, die sich auch dafür herzlich bedankt.

In Paaren-Glien sind die Eselfreunde aber nicht nur für die Esel da, sie leiten auch den Jugendclub, der derzeit ebenfalls aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen ist. Die Esel selbst helfen in Paaren bei der Landschaftspflege. Die großen Jungs, wie Christine Möller sie liebevoll nennt, beweiden gerade die ehemalige Deponie und sorgen dafür, dass es den Eidechsen dort gut geht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG