Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mitarbeiterin gefesselt
Waschanlage in der Spandauer Straße in Falkensee überfallen

Zwei Unbekannte überfielen am Montagabend eine Autowaschanlage in der Spandauer Straße in Falkensee und flüchteten. Die Polizei sucht Zeugen.
Zwei Unbekannte überfielen am Montagabend eine Autowaschanlage in der Spandauer Straße in Falkensee und flüchteten. Die Polizei sucht Zeugen. © Foto: Pixabay
Sandra Euent / 30.06.2020, 14:24 Uhr - Aktualisiert 30.06.2020, 15:08
Falkensee (BRAWO) Der Polizeihubschrauber kreiste am Montagabend minutenlang über Falkensee. Der Grund: Zwei Unbekannte hatten eine Autowaschanlage in der Spandauer Straße in Falkensee überfallen und waren geflüchtet.

Die überfallene Mitarbeiterin selbst konnte die Polizei verständigen, nachdem die beiden Männer geflüchtet waren. Diese hatten die Frau mit einem waffenähnlichen Gegenstand bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Die Unbekannten sollen sodann die Frau gefesselt und versucht haben, einen Tresor gewaltsam zu öffnen, was ihnen wohl jedoch nicht gelang. Nach wenigen Minuten flüchteten die Männer mit dem Bargeld zu Fuß in Richtung Spandauer Straße.

Die Angestellte konnte sich befreien und die Polizei rufen. Diese suchte umgehend nach den Flüchtenden, auch mit dem Hubschrauber und einem Fährtenhund. Geschnappt werden konnten die Täter allerdings noch nicht. Die Mitarbeiterin die Waschanlage blieb äußerlich unverletzt.

Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Identität der Tatverdächtigen geben können. Die beiden Männer werden nach Zeugenaussagen wie folgt beschrieben: Die erste Person war etwa 170 Zentimeter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt und hatte eine schlanke Statur. Er trug ein schwarzes Basecap und ein schwarzes Tuch im Gesicht und war mit einer grauen Softshell-Jacke und schwarzer Hose bekleidet. Dazu trug er schwarze Nike-Schuhe mit schwarzem NikeEmblem und einen schwarzen Rucksack auf dem Rücken. Die zweite Person war ebenfalls etwa 170 Zentimeter groß, etwa 30 Jahre alt und hatte eine korpulente Statur. Auch er trug ein schwarzes Basecap, dazu einen tarnfarbenen Mundschutz mit weißen Gummibändern. Bekleidet war er mit einer schwarzen Baumwolljacke und schwarzer Hose, dazu trug er ebenfalls schwarze Nike-Schuhe mit schwarzem Nike-Emblem. Zudem sprach er gebrochenes Deutsch.

Hinweise können an die Polizeiinspektion Havelland in Falkensee unter 03322/275-0 gerichtet werden oder über das Hinweisformular im Internet auf polbb.eu/hinweis gemeldet werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG