Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute 100€ gewinnen

Oberliga Nord: noch 21 Punkte zu vergeben

Trainer Ingo Kahlisch und seine Mannschaft belegen weiter Platz 2 in der Oberliga Nord.
Trainer Ingo Kahlisch und seine Mannschaft belegen weiter Platz 2 in der Oberliga Nord. © Foto: Kay Harzmann
Rene Wernitz / 19.04.2017, 11:33 Uhr
Rathenow (MOZ) Der FSV Optik kann maximal 21 Punkte aus den noch ausstehenden sieben Spielen holen. Das können auch die anderen beiden Spitzenvereine der Oberliga Nord. Im Gleichschritt marschieren derzeit die Rathenower, denen am 23. Spieltag ein 3:0 gegen den FC Mecklenburg Schwerin gelang, mit Tabellenführer VSG Altglienicke (4:2-Sieg) und dem drittplatzierten SV Lichtenberg 47 (1:0-Erfolg).

Womöglich setzen sich die Siegesserien bis zum letzten Spieltag am 3. Juni fort. Dann treffen aber die beiden Berliner Meisterschaftsaspiranten im direkten Duell aufeinander. Bei voller Punktzahl für alle bis dahin müssten die Havelländer darauf hoffen, dass die Lichtenberger gewinnen. Denn die Rivalen aus Altglienicke würden dadurch ihren Drei-Punkte-Vorsprung einbüßen, den sie vor den Optikern haben. Wegen der wohl bis zuletzt besseren Trefferquote würde der FSV im Liga-Finish die Tabellenspitze erobern. 69 Tore haben die Rathenower nun erzielt, 23 kassiert. Die VSG Altglienicke hat ein Torverhältnis von 49:22.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG