Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Jugendmusikfestival
Da wird es „Laut & Bunt“

Simone Weber / 10.07.2018, 08:47 Uhr
Rathenow Musikalisch ist am kommenden Wochenene richtig was los im Westhavelland. Am Freitagabend gastiert Angelo Kelly mit seiner Familie im Rahmen seiner „Irish Summer Tour“ im Rathenower Optikpark. Am selben Tag beginnt das Antaris 2018 in Stölln. Tausende Besucher aus aller Welt werden dort erwartet, die bis Montag tanzen wollen. Indes werden junge Leute am Samstag im Optikpark zum Jugendmusikfestival „Laut & Bunt“ erwartet. Es ist die zehnte Auflage. Beginn ist um 16.00 Uhr. Eintritt frei!

„Wir haben das ganze Jahr über Bewerbungen von Bands erhalten. Ab Mitte Dezember haben wir aus den rund 100 Bewerbungen acht Acts ausgewählt“, erzählt Denise Jäkel, Vorsitzende der „Laut & Bunt“-Jugendinitiative, die die Veranstaltung organisiert. „Die Abstimmungen im Team finden sehr demokratisch statt.“ Die verschiedensten Musikgeschmäcker seien vertreten. Das garantiert Abwechslung.

In diesem Jahr startet das Festival mit „Dead Phoenix“. Die Berliner Metal-Core-Band existiert noch nicht lange, hat sich aber schon ihr Publikum erspielt. „Snow White Alice D“ stammt aus Baiersbronn in Baden-Württemberg. „Über die vielen Jahre sind wir mit anderen Festivalveranstaltern gut vernetzt. So sind wir auch auf diese Metal-Core-Band gestoßen, die 2017 auf dem Kurd-Festival spielte“, sagt Denise Jäkel. „Andere Bands fallen uns über private Kontakte auf.“ So wie die Reggae-Band „Rabajah“.

Mit „Discoctrl“ folgt ein Berliner HipHoper im Line-Up. Die Rockband „C Fo R Caroline“ aus Hannover trat vor einigen Jahren bereits beim „Rock am Ring“-Festival auf. Harten Rock, so genannten Stone Rock, spielt „Riot in the Attic“ aus Köln. Der HipHoper „Rin99er“ stammt aus Österreich. Als letzte Band tritt bis Mitternacht „Schlaraffenlandung“ auf, eine Rock-Pop-Band aus Balingen (Baden-Württemberg). Die Aftershowparty findet wieder in der Musikbrauerei statt. Auf der „Laut & Bunt“-Facebookseite findet man Songausschnitte der  Bands sowie täglich aktuelle Infos. Mehr Infos auch auf laut-und-bunt.de.

Neben Musik gibt es auf dem Mühlenhof auch Infostände verschiedener Jugendorganisationen von Parteien. Nach 2017 beteiligen sich erneut die „Stinknormalen Superhelden“, die kostümierten Umweltschützer, wieder am „Laut & Bunt“. „In diesem Jahr wollen wir das Graffiti-Angebot noch einmal ausbauen“, kündigt Denise Jäkel an. Fotos kommen an eine Pinwand neben. Zudem sollen Impressionen vom Festival per Videokamera festgehalten werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG