Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Feuerwehr
Mit Staubexplosion und Feuerquirl

Oliver und Patricia (beide 16 Jahre und seit elf Jahren dabei), Brandmeister Heiko Nagel sowie Neuzugang Alina und Lisa (12 Jahre, li.).
Oliver und Patricia (beide 16 Jahre und seit elf Jahren dabei), Brandmeister Heiko Nagel sowie Neuzugang Alina und Lisa (12 Jahre, li.). © Foto: Inez Bandoly
Inez Bandoly / 16.05.2019, 14:45 Uhr
Nauen Zahlreiche Menschen besuchten am vergangenen Sonnabend den Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Kienberg. Darunter ließen sich sechs interessierte Kinder einen Antrag zur Aufnahme in die Reihen der Brandschützer geben. Zwei von ihnen füllten diesen noch am selben Tag aus und gaben ihn im Depot wieder ab.

Alina war eine von ihnen. Der Elfjährigen gefiel vor allem die Lehrstunde in Schutzunterweisung von Brandmeister Heiko Nagel. Der Feuerwehrberater aus Nauen zeigte den Kindern unter anderem das "Haus der Gefahren". Das Modell mit drei Etagen und vielen Räumen, zeigt mit 28 Dingen, was zu Haus so alles passieren kann. Da steht zum Beispiel ein Eimer auf der Treppe, ein Meerschweinchen knappert am Lampenkabel oder das heiße Bügeleisen steht unbeaufsichtigt auf dem Bügelbrett. Zum anderen wurde den jungen Besuchern eine Staubexplosion vorgeführt. Spannend war es für die Mädchen und Jungen mit einem Feuerquirl und Zunder zu experimentieren, um eine Flamme zu entfachen.

Vor Ort versorgten die Brandschützer sowie Mitglieder des Fördervereins der Kienberger Feuerwehr alle Besucher. Im Garten hinter dem Depot kamen die Gäste gemütlich am und im Partyzelt zusammen, die Jüngsten tollten derweil in der Hüpfburg. Das Ziel, am Tag der offenen Tür das Interesse der Besucher zu wecken und für neue Mitglieder zu werben, wurde erreicht. Gut 100 Menschen, alt und jung, besuchten die Veranstaltung.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG