Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Vorfreude auf Budenzauber und Eisbahn
Zum Karnevalsstart ein Weihnachtsmarkt

Zwei Wochen noch, dann tanzt in der Stadtmitte wieder der Weihnachtsmann. "Am 25.11 öffnet der Weihnachtsmarkt. Der Aufbau beginnt am 11.11", verkündet der Vorsitzende des Gewerbevereins, Michael Kilian.
Zwei Wochen noch, dann tanzt in der Stadtmitte wieder der Weihnachtsmann. "Am 25.11 öffnet der Weihnachtsmarkt. Der Aufbau beginnt am 11.11", verkündet der Vorsitzende des Gewerbevereins, Michael Kilian. © Foto: Th. Messerschmidt
Th. Messerschmidt / 09.11.2019, 15:09 Uhr - Aktualisiert 08.11.2019, 08:35
Brandenburg (BRAWO) Am 11.11 ist nicht nur Karnevalsbeginn und Martinstag, sondern in der Havelstadt diesmal auch Aufbaustart für den Weihnachtsmarkt. Der soll am 25. November beginnen, weswegen ab 11. November um 7 Uhr der Parkplatz gesperrt ist und sich allmählich zum Festplatz verwandelt. Um die Vorfreude nicht trüben zu müssen, hofft der Vorsitzende des marktorganisierenden Gewerbevereins, Michael Kilian, auf die alljährlich abzuschleppenden Fahrzeuge verzichten zu können, indem alle rechtzeitig vom Hof rollen. Ab 7 Uhr sei mit den ersten Lkw zu rechnen: 400 Meter Bauzaun werden angeliefert, 550 Paletten für die Eisbahn und die 42 zerlegten Markthütten. Letzteren steht eine neue Anordnung bevor, da der Markt in Dom-Richtung wächst, dafür dem "Hotel a Molkenmarkt" mehr Platz lässt.  Die Straßenerneuerung drumherum machts möglich. Kilian: "Für uns ist das einfacher zu stellen und wir können ein paar Stände und somit Attraktivität hinter die Eisbahn verlagern." Darunter ein Neuzugang: ein mittelalterlich anmutender Schlemmerstand mit deftiger Küche (Schweinshaxe mit Sauerkraut…). Neu dabei sind zudem weihnachtliche Geschenkartikel sowie ein Stand, an dem es skandinavischen Glögg und handgemachte Geschenkartikel aus Finnland geben wird. Kulinarische Vielfalt wird das Gros der Hütten prägen; einreihen werden sich zwei Feuerstellen und die  Schausteller mit drei Karussells, Entenangeln und Ballwerfen. "Einen Schießstand wird es nicht geben, auch wenn dessen Betreiber jedes Jahr nachfragt. Das gehört nicht auf einen Weihnachtsmarkt", ist Kilian überzeugt. Nicht verzichtet werden muss auf den liebgewonnen Eis-Spaß mittendrin, der wie schon im Vorjahr auf 20 x 30 Meter ausgedehnt wird und preislich konstant bleibt: 3 Euro für zwei Stunden Kufenspaß, plus 3,50 Euro mit Ausleihe. An die Eisbahn, die ab 15. November aufgestellt und ab 18. November eingeeist wird, schließt die Weihnachtsbühne an, auf der täglich für Kinderprogramm gesorgt ist. "Außerdem sind drei Weihnachtsdiscos vorgesehen, die – so glauben wir – gut funktionieren, wenn das Wetter besser als im Vorjahr ist", verrät Kilian.

Die Eröffnung des Weihnachtsmarktes erfolgt wieder gesplittet: die Tanne wird am 25.11 um 17 Uhr eingeschaltet und der Weihnachtsmann am 30.11 (Samstag) um 16 Uhr zu Gast sein, um Gaben zu verteilen: Weihnachtskalender für die Kleinen und Weihnachtssterne für die Großen, jeweils 500 Stück.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG