Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Alkohol und Drogen verboten
Rathenow: Für Rideplatz gilt nun Benutzungsordnung

Bürgermeister Ronald Seeger unterschrieb auf dem Rideplatz die nun geltende Benutzungsordnung.
Bürgermeister Ronald Seeger unterschrieb auf dem Rideplatz die nun geltende Benutzungsordnung. © Foto: Weber
Simone Weber / 30.06.2020, 11:53 Uhr
Rathenow Für den als  Freizeitund Sportanlage dienenden Rideplatz am Körgraben gilt nun eine Benutzungsordnung. Nach positivem Votum der Stadtverordneten am 24. Juni wurde sie Tags darauf von Bürgermeister Ronald Seeger (CDU) unterschrieben und trat somit in Kraft.

"Der Rideplatz ist für mich immer noch einer der attraktivsten Plätze in Rathenow. Er wird von den Rathenowern gut angenommen", so der Bürgermeister vor Ort während der Unterzeichnung. "Um den Platz mit seinen Angeboten weiter so zu erhalten, muss es klare Regeln geben."

Für die Betreuer des Rideplatzes stellt die Benutzungsordnung eine klare Grundlage dar, auf der sie nun Recht und Ordnung durchsetzen können. "Auf einen Sportplatz gehören kein Alkohol und auch keine Gewalt", so André Neidt von der Kreissportjugend Havelland. Auch soll es dort zu Drogenkonsum gekommen sein.

"Sobald entsprechende finanzielle Mittel vorhanden sind, soll der die Skateranlage auf dem Rideplatz mit einen Container für Büro sowie Toilette ausgebaut werden", so Stadtplaner Jens Hubald. Zudem soll die Freizeit- und Sportanlage noch um etwa ein Drittel in Richtung Körcenter erweitert werden. Die benötigte 6.000 bis 7.000 Quadratmeter große Fläche befinde sich derzeit noch in Privateigentum, so Hubald.

In der Stadtverordnetensitzung in der vorigen Woche haben die Abgeordneten ferner einem Kooperationsvertrag zwischen der Kreissportjugend bzw. der Kreissportbund als Träger der mobilen Jugendarbeit, dem Diakonischen Werk als Träger der zwei kommunalen Streetwork-Stellen und der Stadt Rathenow zum künftigen gemeinsamen Betrieb des Rideplatzbüros als zentrale Anlaufstelle für die mobile Jugendarbeit/Streetwork ab 1. Juli 2020 zugestimmt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG