Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Steckelsdorf und Semlin
Bürgermeister Ronald Seeger schafft Badeinseln ab

Die Badeinsel im Steckelsdorfer See.
Die Badeinsel im Steckelsdorfer See. © Foto: Weber
Simone Weber / 30.06.2020, 12:15 Uhr
Rathenow Die vor fünf Jahren in Betrieb genommenen Badeinseln im Hohennauener-Ferchesarer See und im Steckelsdorfer See haben offenbar ausgedient. Während das Exemplar in Steckelsdorf noch im See unweit des Campingplatz-Ufers verankert ist, wurde die in Semlin gar nicht erst wieder aufgebaut.

"Wenn die Badeinsel weg soll, wird es heftigen Protest der Steckelsdorfer geben. Damit wird dem Ortsteil ein Teil ihrer Attraktivität genommen. Ich kann diese Entscheidung, gerade nach fünf Jahren Existenz der Badeinseln, nicht nachvollziehen", appelliert Ortsvorsteher Corrado Gursch an die Stadtverwaltung, dass doch noch eine Entscheidung im Sinne der Einwohner und Touristen gefunden werden kann.

"Die Badeinsel an der Badestelle war für die Semliner und die vielen Touristen im Ort ein Anlaufpunkt und gerade bei den Kindern sehr beliebt", ist der Semliner Ortsvorsteher Heiko Blankenburg über die Entscheidung der Stadt enttäuscht. Am 22. Juni wurden beide Ortsvorsteher während einer Besprechung mit dem Bürgermeister über die Entscheidung zum Abbau informiert.

"Geprüft wurde, welche Verkehrssicherungspflichten die Stadt Rathenow bezüglich der Badeinseln an den frei zugänglichen Badestellen in den Ortsteilen Semlin und Steckelsdorf zu erfüllen hat. Als zumutbare Vorkehrungen zum Betrieb kommt eine entsprechende Beschilderung der Badestelle (Verhaltensregeln zur Benutzung der Badeinsel), eine regelmäßige Prüfung der Badeinseln auf Funktionalität, Sicherheit und auf eine ausreichende Wassertiefe sowie eine Beaufsichtigung des Badebetriebs in Betracht", begründet die Stadtverwaltung ihre Entscheidung. Beim Aufstellen von Badeinseln genüge es nicht, durch eine Beschilderung auf die Gefährlichkeit hinzuweisen. Zur Einhaltung der Verkehrssicherungspflicht sei eine Beaufsichtigung des Badebetriebes zu den Zeiten, wo in der Regel gebadet wird, notwendig.

Die Beaufsichtigung könne nicht abgesichert werden, weshalb der Bürgermeister entschieden hat, die Semliner Badeinsel nach der Winterpause nicht wieder in den See zu bringen. Die noch im Wasser befindliche Steckelsdorfer Insel dürfte daher auch bald verschwinden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG