Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mädchen und Jungen der Wriezener Kita "Freundschaft"überraschen Eltern und Großeltern

Stimmungsvolles Weihnachtsmusical

Kleine Weihnachtsmänner: Für die jüngsten Kinder der Wriezener Kita "Freundschaft" war der Auftritt beim Weihnachtsmusical der erste öffentliche überhaupt.
Kleine Weihnachtsmänner: Für die jüngsten Kinder der Wriezener Kita "Freundschaft" war der Auftritt beim Weihnachtsmusical der erste öffentliche überhaupt. © Foto: MOZ/Anett Zimmermann
Anett Zimmermann / 14.12.2017, 20:35 Uhr
Wriezen (MOZ) Mit dem amerikanischen Weihnachtsliedklassiker "The little drummer boy" begann am Donnerstagnachmittag auch die zweite Weihnachtsfeier der Wriezener DRK-Kita "Freundschaft" mit Eltern und Großeltern im Speisesaal der Allende-Schule. Und vom ersten Takt an waren diese überwältigt, klatschten im Rhythmus mit und bedachten die einzelnen Auftritte mit viel Beifall.

"Der zerstreute Weihnachtsmann" hieß das Musical, für das die 179 Kinder mit ihren Erziehern seit November geprobt hatten. Laut Kita-Leiterin Sabine Heymann war dies ein ganz besonderes Programm - nämlich das erste Weihnachtsmusical. Während Eltern, Großeltern und auch Geschwisterkinder gemeinsam beim Kaffeetrinken saßen, fieberten die Mädchen und Jungen in ihren Kostümen bereits der Aufführung entgegen. Die durfte natürlich nicht ohne Weihnachtsmann beginnen, der seine Rentiere jedoch zu Hause gelassen hatte. "Hier liegt doch kein Schnee", erklärte er und war stattdessen im Auto gekommen. Wie anstrengend seine Arbeit in diesen Tagen ist, stand ihm bereits ins Gesicht geschrieben und so sollte er sich nun in Wriezen erst einmal etwas ausruhen. Später natürlich galt es noch den mitgebrachten Sack zu öffnen und die mit Süßigkeiten und Obst gefüllten Beutelchen an die Kita-Kinder zu verteilen.

Sabine Heymann und ihr 20-köpfiges Team dürfte sich da schon auf den etwas ruhigeren Freitag gefreut haben. Hieß es doch zuletzt nach Kita-Schluss auch, noch Kostüme zu nähen und andere Dinge für die Weihnachtsfeier vorzubereiten. In dem Zusammenhang galt ihr Dank allen Unterstützern, darunter der Schule für den zur Verfügung gestellten Speisesaal und den fleißigen Kuchenbäckern.Bevor die ersten Familien in die Weihnachtsferien gehen, steht - so Sabine Heymann - am Montag noch ein gemeinsames Frühstück auf dem Programm. "Dafür dürfen die Kinder mitbringen, was sie möchten."

Unter den gespannten Zuschauern waren auch Franco Ring mit seiner Frau Sören und Söhnchen Bene (sieben Monate). Sie wollten wie die Großeltern Erika Ulrich und Detlef Roland ihren fünfjährigen Malik erleben. "Er wollte ja zu Hause schon immer etwas zeigen", erzählte Sören Ring und fügte hinzu: "Wir haben ihn etwas gebremst, denn die Vorfreude ist in dieser Zeit doch das Schönste."

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG