Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Krugerin Doris Schröder und Bralitzer Dieter Kiekeben älteste Aktive / Ganzes Dorf feiert mit Läufern und Schützen

Leichtathletik
Neugersdorfer Crosslauf ein Renner

Start Start der Hauptläufe des 4. Crosslaufes der Bundesbank Berlin
Start Start der Hauptläufe des 4. Crosslaufes der Bundesbank Berlin © Foto: Udo Pirschel
Frank Süßbier / 09.06.2018, 04:30 Uhr
Neugersdorf Mehr als 150 Läufer und Läuferinnen kamen zur vierten Auflage des Crosslaufes der BSG Deutschen Bundesbank Berlin und Brandenburg am Kleinen Gamensee in Neugersdorf. Die Herrenkonkurrenz über zehn Kilometer gewann Jaime Casado vor Denis Kiekeben. Bei den Frauen siegte Ramona Ruthenberg vor Janian Stenzel.

Pünktlich um 13 Uhr wurde das sportliche Treiben vom Schulzendorfer Blasorchester musikalisch eingeläutet. Nach einem einstündigen Platzkonzert gingen zunächst die Vereine an den Start. Bei einem Challangelauf, Freiwillige Feuerwehr Kruge-Gersdorf gegen den Ramazotti-Club Kruge,  ging es in einem Staffellauf über 5 x 400 Meter. Das Siegerteam stellte die Feuerwehr, wobei noch gesagt werden muss, dass die Kameraden der Feuerwehr in voller Ausrüstung mit Atemschutzgerät den Parcours absolvierten.

Danach duellierten sich die Falkenberger und Heckelberger Schulen. Die beste Taktik hatten die Schüler und Schülerinnen von der Heckelberger Grundschule „Auf der Höhe“, die ihre Staffel sicher zum Sieg liefen.

Zum ersten Mal gingen Bambini im Alter zwischen vier bis sechs Jahre an den Start. Über eine Strecke von rund 400 Metern entfachte sich ein spannendes Rennen, wobei die Mädchen sogar die schnelleren Füße hatten. Der nächste  Lauf war für die 7- bis 9-Jährigen reserviert. Die Kinder liefen wegen der tropischen Temperaturen einen verkürzten Rundkurs, der zweimal zu bewältigen war. Auch hier entwickelte sich ein spannender Verlauf, wobei es ständige Positionswechsel gab.

Die 10- bis 13-Jährigen waren in ihrer Altersklasse am stärksten besetzt, wobei die Mädchen und Jungen vom VfL Fortuna Marzahn ihre Leistungsbereitschaft voll ausspielten und fast alle Podiumsplätze gewannen.

In den frühen Nachmittagsstunden wurden die Läufe der Frauen und Männer sowie der Nordic Walker auf einem 1950 Meter  langen Rundkurs gestartet. Der Kurs war vom Profil her etwas wellig, hatte aber durch seine ständigen Bodenwechsel seine Tücken, wo einige  Läufer und Läuferinnen schon leichte Schwierigkeiten hatten.

Beim  Lauf der Frauen über sechs Kilometer und der Männer-Konkurrenz über zehn Kilometer waren die vorderen Plätze sehr schnell vergeben. Die Favoriten zeigten ihre konditionelle Stärke. Dafür war im Mittelfeld jede Position hart umkämpft.

Nach den drei absolvierten Runden kam es bei den Nordic Walkern der Frauen und Männer vor 150 begeisterten Zuschauern im Schlussspurt zum Fotofinish der jeweils ersten Teilnehmer.

In der Männerkonkurrenz war der mittlerweile 73-jährige Dieter Kiekeben im Lauf des langen Kantens über die zehn Kilometer der älteste Teilnehmer. Mit dem erreichten 13. Platz ließ der Bralitzer noch so manchen jüngeren Akteur hinter sich. Die absolut älteste Teilnehmerin bei den Nordic Walkern war mit ihren 80 Lenzen Doris Schröder aus Kruge. In ihrer Altersklasse war sie nicht zu schlagen.

Während die Läufer ihre Runden drehten, wurden die Neugersdorfer Könige sowie Königinnen im Schießen und Bogenschießen ermittelt. Nachdem alle Sieger und Platzierten geehrt wurden, ging die Post so richtig ab. Bei der Laufparty, zu der sich auch zahlreiche Einwohner der Gemeinde einfanden, wurde bis in die späten Abendstunden das Tanzbein und die Hüften geschwungen.

Für Stimmung sorgte DJ Gerald sowie die Kott Brothers aus Altdöbern. Der absolute Höhepunkt des Abends war dann der Auftritt von „Remmi von Demmi“, der über anderthalb Stunden dem Publikum richtig einheizte.

Der Präsident und Cheforganisator der Sport- und Kulturvereinigung der Deutschen Bundesbank, Frank Süßbier, zog ein positives Resümee und versprach, im nächsten Jahr den fünften Crosslauf am gleichen Ort zu veranstalten. Er ist bester Hoffnung, mit weiteren verbesserten Rahmenbedingungen dann noch mehr Läufer und Läuferinnen am Kleinen Gamensee an der Startlinie begrüßen zu dürfen.

Ein großer Dank gebührt allen fleißigen Helfern, die zum perfektenGelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kruge-Gersdorf sowie den Gemeindearbeitern des Stützpunktes Kruge, den Kameraden des Deutschen Roten Kreuzes Berlin Nord-Ost, Rennarzt Dr. Bernhard Schaab, dem vor Euphorie sprießenden Streckensprecher Andreas Scheu und nicht zuletzt auch an den Cateringservice Reuß, der für das leibliche Wohl aller Gäste sorgte. (fsü)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG